Sonic Frontiers: SEGAs Open World Spiel für PC und Konsole

  • Das ist aber der Punkt, den ich dazu las: in manchen Szenen oder Dingen könnte man mit Tempo ggf. leicht die Orientierung verlieren, wo der Action-Modus wieder besser sein soll. Bis jetzt aber finde ich Action angebracht für mich. Mal schauen, wie das so weiter verläuft.

    Darüber mach ich mir keine Sorgen. Es hat gefälligst in beiden Modi zu funktionieren, wenn SEGA sich schon dazu entscheidet, es auf zwei unterschiedliche Arten programmieren zu wollen; ähnlich wie bei Schwierigkeitsgraden.
    Und wenn nicht, ist's auch nicht schlimm, solange es irgendwie spielbar ist.

    Wer hat sich eigentlich diesen Unsinn mit "Cyber-Space-Levels" ausgedacht? Also der Name? Die Welten erinnern mich derzeit an Darksiders, danach würde ich erst Zelda sagen.

    Keine Ahnung; ich bin einfach bloß froh, dass diese Action-Stage-Level einen wiedererkennbaren Namen haben, damit jeder weiß, wovon man spricht bzw. schreibt, wenn man's tut.

    Und Darksiders und Zelda hab ich nie gespielt, weil mich diese Spiele nie interessiert haben, kann daher keinen Vergleich ziehen.

    Ich mag dieses Hedgehog-Engine-Gameplay seit Sonic Unleashed überhaupt nicht.

    Mich stört zwar nicht die Hedgehog-Engine, sondern viel eher, wie die Character-Models aussehen; vermute, dass diese seit spätestens Sonic Generations, oder Colors, oder Unleashed alle immer gleich aussehen.
    Mir hat das Aussehen von Sonic in Sonic 2006 viel besser gefallen. Unabhängig davon, was Sonic 2006 für ein Spiel geworden ist.

  • Sonic the Hedgehog aus dem Jahre 2006 mag ich bis heute sehr gerne. Nicht für so manche Bugs und Ladezeiten aber eben für das sonictypische Gameplay. Die Story. Die Spannung. Die Abwechslung.

    Auch war die Steuerung immer einfach. Man brauchte eine Taste für Springen + die normale "Lock on" Attacke, bekam dann den Lightdash dazu, alles bestens. Ich behaupte, in Sonic Heroes kam beim Grinden auf den Stangen das Tippen der Schultertasten für den Wechsel hinzu? Aber schaut man sich die Steuerung heute an, da komme ich direkt ins Straucheln. Drücke A, Drücke X, Drücke dann B, mache drei Sprünge, hier einen Dash mit R, weiche mittels den anderen Schultertasten aus, vollführe Radschläge nach dort und da. Halte diese Taste gedrückt, mache mit der letzten noch verbleibenden Taste dies und das ... halte mehrere Tasten auch noch gleichzeitig gedrückt. Inzwischen weiß ich nicht mal mehr, wie ich den Lightdash mache, wenn ich ehrlich bin. Meines Erachtens hat man die Steuerung über die Jahre unnötig verkompliziert. Was ich in einer Welt alles beachten muss, um da schnell und sauber durchzurennen und die benötigten Gegenstände in der vorgegebenen Zeit mitzunehmen etc. Da brauchst du inzwischen wirklich ein "Handbuch" und mehrere Stunden Übung. Losrennen und direkt Spaß haben ist nicht mehr.

    Insofern ist es vielleicht ganz gut, dass ich Action als "Anfänger" gewählt habe. Die neuen Sonic Spielen haben nichts mehr mit damals zu tun.

  • Das, was du da beschrieben hast, ist mir bisher hauptsächlich am stärksten in Sonic Frontiers aufgefallen.
    Diese ganzen Combo-Angriffe sind auch nicht meins.
    Bin ja auch mittlerweile einer derjenigen, welche bloß selten zum Spielen kommen, und wenn man dann beispielsweise 2 oder 3 Tage Pause dazwischen hat, wieder vergisst, wie die ganzen Combos funktionierten, ist's schon echt nervig.
    Aber ja, Sonic The Hedgehog 2006 mag ich auch sehr gerne, obwohl es voller Fehler ist.

  • Ja, man muss halt etwas Zeit investieren und sich einfinden in dieses Gameplay. Dann geht es vielleicht. Jetzt zum Anfang wünsche ich mir aber die Einfachheit alter Sonic-Spiele zurück. Für Sonic-Anfänger ist das ja überhaupt nichts mehr. Vieeel zu viel zu beachten. Ich hab mich beim ersten Turm-Gegner gestern schon direkt verhaspelt, als der auf einen die Raketen abfeuerte. Denke ich an Sonic Adventure mit dem ersten Dr. Robonik als Gegner: einfach rennen und den Raketen ausweichen. Jetzt muss man rennen, am besten den Dash benutzen, um schneller zu sein und dann noch wie ein Hampelmann die anderen Schultertasten zum Ausweichen nutzen. Hab ich mich schon verdrückt. Wird man getroffen Ringe weg, Sonic steht auf und während des Aufstehens: patsch wird man platt gemacht. Das sind die Momente, warum ich mich schon fragte: warum so kompliziert?

  • Ja, es ist einfach nicht mehr das Selbe, aber ich empfehle, dass du dann im Action-Modus weiter spielst und ich dann einfach im Tempo-Modus, wenn's so okay für dich ist. :justgrind:
    Dann haben wir vielleicht einen guten Vergleich bzw. vielleicht fällt einem von uns dann die ein- oder andere Sache speziell auf? ;)

    Das Gute aber in Sonic Frontiers ist, dass du nicht gezwungen bist, explizit auf eine Kampftechnik zurück zu greifen, sondern, dass du dir selbst auswählen kannst, auf welche Art und Weise du die ganzen Gegner platt machst.
    Angeblich kann man die meisten Gegner umgehen und das Spiel auf eine andere Art und Weise durchspielen.

    So hab ich's zumindest in Erinnerung; glaube es wurde bereits so in ein- oder gar mehreren Interviews mit Izuka erwähnt.

    Habe lange Zeit gespielt, aber Big z.B. mit seiner Angel immer noch nicht angetroffen.

    Mal sehen, ob er dann wieder seinen Froggy suchen wird. :big:

  • Ja, ich bin bisher echt sehr positiv überrascht, dass es nicht so langweilig ist, wie es mir damals in den Trailern vorkam. :exakt:

    Vielen Dank! :thumbup:


    Da sieht man mal, wie sehr man es manchmal mit bloßen Trailern versemmeln kann, den Hype aufzubauen, wenn einem die Trailer eine völlig abgefälschte Realität suggerieren.

    Genau: "Froggy, where are youuuu?" ^^

  • Bei mir ist es aktuell noch andersrum, lol. Aber ich habe noch nicht sehr weit gespielt. Ein Urteil bilde ich mir daher zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Bin gespannt, wie es sich weiter aufbaut.

  • Ich kann auch noch nicht so viel dazu sagen, da auch ich bisher bloß einige Stunden gespielt hatte.
    Hatte auch viel Zeit in den Tutorials verplämptert. Naja, hoffentlich bringt das was. ^^

    Hier was Erheiterndes:

    DashieGames Breaking It Down on Sonic Frontiers!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich sah nur, dass es einen Erfolg für Tutorials gibt. Ich fragte mich: Welche? Das, in welches man ständig in den Ladezeiten geschmissen wird, um über deren Länge hinwegzutäuschen? Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich dann noch jedes Mal eine Taste drücken, sobald diese erscheint, sonst komme ich da nicht raus. Hab das gar nicht gleich mitbekommen und mich anfangs echt gefragt, warum ich schon wieder da drin stecke...

  • Ja das stimmt. Die Games rund um Sonic Mania, Sonic 4 oder Origins zählen ja nicht dazu. Generations hatte ich zwar auch gezockt aber es ist trotzdem kein Spiel, das ich jetzt sonderlich in Erinnerung behalten habe.

    Kam dir eigentlich schon die erste Welt Green Hill Zone irgendwie total bekannt vor?

  • Inzwischen durchaus etwas länger gespielt, finde ich viele Sachen schon echt toll. Generell gefällt mir das freie Erkunden auf der Insel. Einfach tun, wie man mag - meistens jedenfalls. Man kann rennen, sammeln, Gegner besiegen, Kocos sammeln. Eben Adventure-mäßig. Richtig toll, man bleibt glatt hängen.

    Die Sonic-Zonen dagegen gefallen mir nicht wirklich. Aber die mag ich ja bekanntlich seit Sonic Unleashed nicht mehr: zu zerstückelt, zu einseitig/geradlinig, nur auf Speed im Affentempo ausgelegt mit immer mal wieder kleinen Fehlerchen, wo man dann schnell durch ungewollte Kameraschwenks das Zeitliche segnet - nein Danke. Spiele ich meistens genau 1x und bin froh, wenn ich dort wieder raus bin. Völlig egal, ob ich Schlüssel habe oder nicht. Bislang nehmen diese aber zum Glück nur einen geringen Teil des Spiels ein. (Hoffentlich schaffen sie diesen Mist mit dem nächsten Spiel endlich vollständig ab:!:)

    Da gehe ich lieber gaaaanz entspannt angeln. :big:

    Zum Glück hatte ich schon solch einen Sternschnuppenschauer und bekam etwa 200 lila Münzen, die ich im Teich "versenken" kann. (So bekomme ich ja auch Schlüssel und Co.) Bei manchen Dingen wünschte ich mir mehr Erklärungen, weil mir nicht immer sofort klar ist, was ich tun soll (Mini-Spiele) und auch nicht verstehe, wo jetzt die Grenzen liegen dabei. Es heißt auf der ersten Insel in einer Tour "spreche mit Amy", kaum sprach ich mit ihr, schon wieder. Ich meine, können wir direkt einen längeren Plausch bei Kaffee und Kuchen einlegen - oder nicht? Mir gefällt, dass es sehr viel zu tun und zu sammeln gibt. Ich muss mich da mit der Karte noch etwas beschäftigen, wo was zu finden oder noch zu erledigen ist. Ich mag die "Sonic Wind" Attacke, so nenne ich sie mal (mit L-Taste), ein Überbleibsel aus bspw. Sonic Adventure 2 - herrlich. Ich werde einfach weiter erkunden und den "Cyberspace" (was für eine selten dämliche Bezeichnung) weitestgehend meiden. :bsmile:

  • Und bin schon echt gespannt, wie das Game ist. Aber bitte nicht jetzt viel erzählen. Ich habe absichtlich mir keine Gameplays und so angesehen. Ich will mir meinen ganz eigenen ersten Eindruck machen. Gehört habe ich aber doch positives und die Verkaufszahlen sprechen ja für sich.

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!