Story-RPG (Dunkelheit u. Licht)

  • Die anderen RPGs laufen scheinbar nicht mehr. Hatte es ja mehrfach versucht, sie wiederzubeleben, aber bin gescheitert. Daher nun ein Story-RPG.


    Was ist das?
    In einem Story-RPG werden von den Spielleitern die Geschehnisse in die richtige Richtung gewiesen. Sie gehalten also die Story, die ihr jedoch mit euren Charakteren beeinflussen könnt, dabei aber nicht den grundsätzlichen Storyverlauf stören dürft. Das bedeutet, dass ihr selbst nur über eure Charaktere entscheiden dürft und alle Gegner, Nebencharaktere von den Spielleitern eingeführt und auch gespielt werden.


    RPG-Leiter: Luna42, Dark La Mare


    Die Story
    Mitten im Meer, weit fern vom Festland, gibt es eine Insel auf welcher zwei Wolfsstämme leben. Über diese Insel herrscht ein einzelner Herr über beiden Stämme, doch haben diese nochmals ihre eigenen Herren. Einer der beiden Wolfsstämme lebt auf der Schattenseite der Insel. Sie alle sind schwarze Magier und ihr Herrscher ist grausam. Auf dern anderen Seite leben die Nichtmagier. Beiden Stämmen ist es verboten miteinander Kontakt zu haben und doch kam es dazu, dass zwei Wölfe, je aus einem Stamm, sich verliebten und ein Kind bekamen. Sie mussten fliehen und verstecken sich bis heute auf einer kleinen Insel, an welcher sie an seinem Strand wohnen. Doch die Familie wird bald mehr Probleme haben, als sie sich im Moment vorstellen können.
    Außer den Problemen dieser Familie exestiert ein Unheil, welches die ganze Welt betrifft. Der Teufel versucht seit Jahrhunderten die Welt der Lebenden unter seine Kontrolle zu bringen und seine Diener und Dämonen sollen ihm dabei helfen. Einer dieser Diener ist Apollon. Er ist für den Teufel sozusagen das Mädchen für alles. Er entsorgt die nutzlosen Diener, überwacht Diener, die ihre Arbeit schlecht machen und muss nicht selten bei schlechter Laune des Teufels als Prügelknabe herhalten. Sein einziger und bester Freund ist dabei Fusco ein Fuchsdämon. Er dient dem Fürsten (dem Teufel) schon seit Ewigkeiten und kannte auch bereits Apollons Vater und Großvater. Werden die beiden den Teufel zum Herrscher über die Welt der Lebenden verhelfen!?


    Info zur Magie:
    Weiße Magie und schwarze Magie unterscheidet sich nicht wirklich. Der Unterschied ist nur, dass die schwarze Magie ihre Kraft aus der Dunkelheit bezieht und die weiße Magie aus dem Licht. Allerdings gibt es eine Kleinigkeit, die schwarze Magier können und weiße nicht und ebenfalls umgekehrt. Schwarze Magier können sich in Rauch oder Feuer auflösen und woanders wieder auftauchen (vorallem wenn sie zum Teufel gehören). Weiße Magier können in der Regel heilen (nicht alle).


    Vorlage Steckbriefe:


    Name:
    Geschlecht:
    Alter:
    Wesen/Art:
    Charakter:
    Fähigkeiten:
    Kurze Story:
    Aussehen:


    (Für die Leute, die die Story schon kennen, wir ändern sie hier etwas ab, da es ja sonst langweilig wird xD)


    ------------------------------------------------


    Meine beiden (Haupt-)Charaktere:


    Name: Apollon (Corvus)
    Geschlecht: männlich
    Alter: 24 Jahre
    Wesen/Art: Schwarzer (und weißer) Magier/Wolf
    Charakter: sehr wechselhaft, mal launisch, fies, bösartig, nachtragend und arrogant, aber auch freundlich, höflich, hilfsbereit und zuvorkommend, sein Charakter kann sehr schnell umschlagen
    Fähigkeiten: schwarze Magie (weiße auch, kennt sich damit aber nicht aus)
    Kurze Story: Apollon ist ein Diener des Teufels. Seit Generationen dient seine Familie ihm. Einst schwor ein Magier der weißen Magie dem Teufel die Treue, um das Leben seiner Frau retten zu können (sie hatte Krebs). Aus der weißen Magie wurde die schwarze Magie und jeder seiner Nachfahren ist dem Teufel der Treue verpflichtet. Apollon's Vater versuchte den Kreis zu durchbrechen und wollte die Schwangerschaft seiner Geliebten verschweigen. Doch der Teufel fand dies heraus. Er tötete ihn und nahm sich das Kind, sobald es das Licht der Welt erblickte. Apollon wurde vom Teufel und seinen Dämonen aufgezogen und ausgebildet zu dienen.
    Aussehen: Grauer Wolf, über dem linken Auge als Fellzeichnung einen dunkelgrauen Raben, er trägt viele Verbände, meist auf der linken Seite, sein linkes Auge ist gelb, sein rechtes dunkelblau


    Name: Fusco
    Geschlecht: männlich
    Alter: Unbekannt
    Wesen/Art: Dämon/Fuchs
    Charakter: eher lustig, kann aber auch sehr ernst sein, er handelt unüberlegt und nimmt fast alles nicht wirklich ernst
    Fähigkeiten: Schwarze Magie, wenn er stirbt, kann er wieder ins Reich der Lebenden zurück geholt werden (wenn man weiß wie)
    Kurze Story: Zu Fusco gibt es keine große Story. Er ist in der Hölle geboren, lebt schon immer in der Hölle, dient seit Ewigkeiten dem Teufel und altert nicht. Daher ist schwer zu sagen, wie alt er wirklich ist. Fusco hat Apollon ausgebildet und sozusagen groß gezogen.
    Aussehen: Schwarzer Fuchs mit etwas grau. Er hat keine Pupillen und rote Augen. Um den Hals trägt er einen grünen Schal.

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    Einmal editiert, zuletzt von Luna42 ()

  • Name: La Mare The Wolf
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 4
    Wesen/Art: Wölfin
    Charakter:freundlich, mutig, uneinsichtig, neugierig, höfflich, will oft beweisen das sie auch stark ist, nervig, sie hat ein gutes Durchhaltungsvermögen, sie steht nicht gerne da und schaut zu während andere kämpfen XD
    Fähigkeiten: Mit ihren Krallen kämpfen
    Kurze Story: Es gibtzwei Stämme. Ein Stamm war on Wölfen bewohnt die die schwarze Magie beherrschten, und der andere Stamm war nur von normalen Wölfen bewohnt. Es gab einen Wolf der über alles Herrschte, aber auch zwei, je einer auf einer Seite, die das Volk dennoch auch führten. Diese Stämme führten Krieg. Ein Wolf aus dem dunklen Stamm und eine Wölfin aus dem normalen Stamm verliebten sich obwohl dass auf Todesstrafe verboten war. Sie hielten ihre Liebe geheim bis die Wölfin Schwanger wurde, und da kam es raus. Beide mussten fliehen, aber mussten damit rechen das sie erfolgt werden. Sie flohen auf eine andere Insel weit weg von der Heimat. Sie leben heute in einem kleinen Haus am Strand der Insel.
    Aussehen: http://www.loaditup.de/files/493970.png




    Name: Confaince The Wolf
    Geschlecht: männlich
    Alter: 35
    Wesen/Art: Wolf
    Charakter: still, mutig, hilfsbereit, liebevoll, fürsorglich, nett, manchmal streng
    Fähigkeiten: schwarze Magie
    Kurze Story: Confaice ist La Mares Vater, früher als Confaince noch ein Baby war fand Ténènebres ihn. Er wurde aufgenommen und Ténèbres zeigte ihm den Umgang mit schwarzer Magie. Dan Jahre später, musste er mit Volonté und der kleinen La Mare die noch ein kleines Baby war, zu einer Insel weit weg fliehen. Da sie mit dem Tode verurteilt wurden, wegen verbotener Liebe, den Volonté gehört zu einem anderen Stamm. Er flüchtete mit seiner Familie, und lebt jetzt in einem kleinen Haus am Strand einer anderen Insel.
    Aussehen: Schwarzer Wolf, mit gelben Augen, und trägt Nietenarmbänder an den Händen.



    Name: Volonté
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 34
    Wesen/Art: Wölfin
    Charakter: mutig, hilfsbereit, immer liebevoll und fürsorglich, nett, sie wird nie streng oder wütend XD
    Fähigkeiten: -
    Kurze Story: Volonté ist La Mares Mutter, früher musste sie mit Confaince und der kleinen La Mare die noch ein kleines Baby war, zu einer Insel weit weg fliehen. Da sie mit dem Tode verurteilt wurden, wegen verbotener Liebe, den Confaince gehört zu einem anderen Stamm. Sie flüchtete mit seiner Familie, und lebt jetzt in einem kleinen Haus am Strand einer anderen Insel.
    Aussehen: http://www.loaditup.de/files/443496.png

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • (Beginnen wir! Regeln sind natürlich wie bei den anderen RPGs! Keine Hauptcharaktere töten! Nicht verstückeln o. Ä.! Und Schreibstil ist auch wie bei den vorigen RPGs!)


    *Apollon hatte vom Teufel den Auftrag bekommen einen nutzlosen Diener aus dem Weg zu räumen und war in einer kleiner Stadt, auf einer kleinen Insel unterwegs, wahrscheinlich die einzige Stadt dort*: "Wieso versteckt der sich auf so einer kleinen Insel?"
    *Fusco lachte*: "Das macht das Suchen einfacher."


    *Der gesuchte Diener versteckte sich in einem Cafe und gab sich dort als Tourist, ein ziemlich abgemaggerter Luchs mit einer Narbe unter dem rechten Auge*

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *La Mare öffnet die Tür des Hausen und geht über den Strand.*
    La Mare: "Wie soll ich heute die Zeit totschlagen.."
    *Sie sah zu einer Palme und legte sich unter ihr. Nachdenkend schaute sie zu dem Wald.
    La Mare: "Ich frage mich immernoch, was hinter dem Wald liegt. Vielleicht noch mehr Meer? Aber dank Papi erfahre ich das wohl nie.
    *Confaince sah durch das Fenster zu La Mare.*
    Volonté: "Du musst sie nicht immer beobachten, die rennt dir schon nicht weg."
    Confaince: "Ich traue der Stille nur nicht."

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Apollon sah zwischen den Geschäften und den Leuten umher, zum Glück wohnten dort nicht allzu viele Leute, sodass er ihn sicherlich bald entdecken würde*
    *Fusco stieß ihn leicht an*: "Da sitzt er."
    *Er hatte ihn entdeckt und ging auf ihn zu in das Cafe*
    *Apollon knirschte mit den Zähnen und sagte leise vor sich hin*: "Ja klar, geh einfach rein, damit er gleich weiß, dass wir hier sind."

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *La Mare drehte ihren Kopf zum Himmel, wo die Vögel umherflogen*
    La Mare: "Wieso passiert hier nie was spannendes? Wie in Büchern."
    *Sie seufzte und stand auf.*

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Apollon eilte Fusco hinterher, da er vermutete, dass Fusco alles versauen würde*
    *Fusco ging auf den Luchs zu, dieser hatte Fusco und Apollon bereits erblickt und wollte sich aus dem Staub machen*
    Luchs: "Mich kriegst du nicht, Corvus."
    Apollon: "Das sagen sie alle."
    *Der Luchs wollte gerade über die Tische laufen und durchs die Glaswand verschwinden, als Fusco ihn mit einer schwarzen Magiekugel traf*
    *Apollon ging auf dem am Boden liegenden Luchs zu und packte ihm am Kopf, er sprach lateinische Worte und der Luchs ging in Rauch auf und nur Asche blieb*: "Das wars."
    *Die Leute schauten erschrocken und flüsterten*
    Fusco: "Es ist so ein schöner Tag, lass uns noch ein Stück sparzieren gehen."
    *Apollon maulte*: "Du hast echt Probleme, aber was bleibt mir anders übrig."
    *Sie verließen das Cafe*

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *La Mare schmeißt sich in den Sand, und schaute einer Krabbe zu*
    La Mare: "Oh Wunder, lass dich herbeirufen und komme um diese Langweile ein Ende zu setzen ~ ~'"

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Apollon und Fusco verlassen die Stadt, laufen einen langen Weg entlang der ist mit Steinen gepflastert ist und dann eher einem Trampelpfad ähnelt, welcher in einen Wald führte, nach einer Weile kamen sie an einen Strand*
    *Fusco betratt den Strand und pfiff erstaunt*: "Wow! Das ist ja wie im Paradies."
    *Apollon folgte ihm mit weniger Begeisterung*: "Das ist ein Strand."

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *La Mare stellt die Ohren nach oben, als sie die beiden hörte. infaince hörte sie ebenfalls, und knurrte.*
    Confaince: "Da sind welche!"
    Volonté: "Überstürz es nicht, das müssen nicht gleich welche aus den Stämmen sein:"
    *Confaince hatte dennoch ein ungutes Gefühl, und als La Mare auch noch auf Apollon und Fusco zu ging, hielt sich Confaince nicht lange und rannte nach draußen. La Mare blieb staunend vor den Beiden stehen*
    La Mare: "Ein Etwas, und ein Wolf! *_* Meine Gebete wurden erhört XD"

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *La Mare lachte und schaute zu Apollon*
    La Mare: "Du bist witzig. Mein Name ist La Mare und eurer."
    *Die Vorstellung dauerte nicht lange bis Confaince kam und sich vor La Mare stellte. Er schaute die beiden knurrend an un hält seine Faust, die in schwarzer Magie aufglühte bereit.*
    Confaince: "Kommt ihr blos nicht zu Nahe, wer seid ihr!"
    *La Mare schaute fragend zu ihrem Vater*

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Fusco blieb ganz normal stehen und lächelte*: "Keine Sorge, wir wollten der jungen Dame nichts tun. Wir sind wegen der schönen Aussicht hier."
    *Apollon sah Fusco fragend an*: "Was für ne Aussicht?"
    Fusco: "Das wundersame glitzern der Sonne auf dem Wasser."
    Apollon: "Ganz toll. Sowas nennt man Licht. Können wir gehen?"
    *Fusco lachte*: "Entspann dich."

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *Confaince hob die Hand und schloss die Augen, die er nach ein paar Sekunden wieder öffnete und die Hand sinken lässt.*
    Confaince: "Diese Touristen..."
    *Confaince knurrte, und ging zurück zum Haus. La Mare verstand immernoch nicht, und sah ihrem Vater hinterher*
    La Mare: " Ihr müsst einen Vater entschuldigen, er hat wohl heute nicht die beste Laune. Also zurück zu euch, darf ich eure Namen wissen?"

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Apollon fand das Verhalten von Confaince seltsam*: "Wir scheinen ihn nervös gemacht zu haben."
    *Fusco zuckte mit den Schultern und stellte sich nun La Mare vor*: "Ich bin Fusco und mein Freund da heißt Corvus."
    *Apollon knischte mit den Zähnen*: "Apollon."
    *Fusco lachte*: "Corvus und Apollon."
    *Apollon schüttelte den Kopf und ging auf das Wasser zu*

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • *La Mare lächelte*
    La Mare: "Ich finde den Namen Apollon schöner als Corvus. Freut mich euch kennenzulernen."
    *La Mare schaute zu Apollon und flüstert zu Fusco, was man trotzdem hörenkonnte*
    La Mare: "Findest du nicht auch, das er eine kleine Ähnlichkeit mit meinem Vater hat?"

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • *Fusco überlegte einen Moment, wie der Wolf von eben genau aussah*: "Ja, doch, sie sehen sich ähnlich, irgendwie."
    *Fusco wurde nachdenklich*
    *Apollon setzte sich nahe ans Wasser*: "Jetzt redet der da mit einem kleinen Mädchen. Wenn wir deswegen ärger kriegen, kann der was erleben."
    *Fusco sah La Mare an*: "Sag mal, weißt du wie der Vater deines Vaters hieß?"

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • La Mare: "Das hatte ich meinen Vater selber mal gefragt, er sagte er weis es selber nicht, er wurde da wo er herkommt gefunden."
    *Sie lächelt*
    La Mare: "Warum möchtest du das wissen?"

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

  • Fusco: "Naja, weil... weil Corvus Großvater eins seiner Kinder weggegeben hat."
    *Apollon hörte das und sah zu Fusco*: "Von was redest du da?"
    Fusco: "Dein Großvater hat ein Kind weggegeben... wenn du verstehst?"
    *Apollons Augen wurden groß und er sprang regelrecht auf*: "Du nimmst mich doch auf den Arm?"
    *Fusco lächelte beruhigend*: "Doch, doch, so ist es."
    *Apollon würden jetzt eine Vielzahl von Fragen einfallen, doch behielt er sie für sich*

    Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  • La Mare: "Verstehe, ein Großvater hat ein Kind weggegeben, und mein Vater wurde gefunden.."
    *Sie lachte*
    La Mare: "Aber Zufälle gibt es auch."
    *Confaince beobachtet die drei weiter, und lehnt sich gegen das Fenster*
    Confaince: "Wieso hab ich nur so ein ungutes Gefühl."
    Volonté: "Beruhig dich, La Mare scheint Spass zu haben, das ist das erte mal wo ich ich sie so glücklich sehe. Lade die Herren doch zum essen ein."
    Confaince: "Spinnst du?"
    *Volonté verschränkte die Arme, und schaute Confaince lächelnd, mit einem sagenden Blick an.*
    Confaince: "Schon gut."
    *Er ging wieder zur Tür, und lehnt sich gegen das Haus*

    Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
    er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
    unsichtbar hält er deine Hand,
    "kleiner Schutzengel" wird er genannt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!