Aliens: Colonial Marines [PS3, PS4, 360, One, PC]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und inzwischen selbst mal gedaddelt @Tikal?
      (Nein? Was machst du eigentlich den ganzen Tag? XD)
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Na dann berichte morgen mal deine ersten Eindrücke :)
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • ALIENS: COLONIAL MARINES – KOSTET DER RECHTSSTREIT SEGA SATTE 1,25 MIO. US-DOLLAR?

      Aliens: Colonial Marines war ja schon ein sagenhafter Flop, doch die schlechten Wertungen in der Presse und auch die Häme der Spieler war nicht genug, denn am Ende wurden sowohl Publisher SEGA als auch Entwickler Gearbox wegen irreführender Werbung verklagt. SEGA will den Rechtsstreit gegen eine Zahlung nun beilegen.

      Das Unternehmen räumte bereits im Vorfeld ein, dass das Marketing rund um das Spiel “irreführend” gewesen sei und bot eine Zahlung in Höhe von 1,25 Mio. US-Dollar an. Den Tatvorwurf bestreitet man jedoch weiterhin, allerdings wolle man auf diesem Weg die weiteren Kosten für den Rechtsstreit einsparen.

      Sofern der Fall mit der Zahlung abgeschlossen wird, kann SEGA folglich nicht mehr belangt werden. Ganz anders sieht die Sache noch für Gearbox aus. Käufer des Spiels könnten im Zuge einer Abwicklung einen Anspruch auf Schadensersatz geltend machen und sich einen Teil der zur Verfügung stehenden 740.000 US-Dollar sichern. Wie viel jeder Einzelne dabei bekommt, hängt davon ab, wie viele Anträge eingehen. Das Gericht muss jetzt bis zum 17. September den Vorschlag von SEGA absegnen.

      Quelle: spieletester.com

      Nun, ich bin gespannt, ob dieses Angebot angenommen wird oder nicht, welche weitere Folgen das vielleicht noch hat, wie es mit Gearbox hierbei weitergeht etc etc pp. Es gab die Tage ja noch weitere Hinweise darüber, dass Gearbox sogar noch Geld zugeschustert haben soll zur Entwicklung, die man von SEGA bis heute nicht zurück bekam. Weil Gearbox nix mit Marketing etc. zu tun hatte, stellten die selbst einen gewissen Antrag, um aus dem ganzen Desaster herauszukommen, da sie gar nicht belangt werden könnten usw.

      Entwickler Gearbox reichte ein Gesuch zur Klage rund um Aliens: Colonial Marines ein und erhofft sich dadurch, aus dieser gestrichen zu werden

      Im vergangenen Jahr verklagte die Anwaltskanzlei Edelson LLC sowohl SEGA als auch Gearbox, da sie die Kunden bezüglich Aliens: Colonial Marines getäuscht hätten. Es wurden beispielsweise Gameplay-Videos gezeigt, die deutlich besser als das finale Spiel aussahen. Laut Gearbox steckte man Millionen US-Dollar in die Entwicklung des Spiels, das nur eine Auftragsarbeit darstellte und bei der man selbst keinen Einfluss auf die Vermarktung hatte. Während der Entwicklung habe SEGA jeden Meilenstein abgesegnet, wobei man für das Erreichen eines solchen Geld erhalten habe. Die Meilensteine wurden schon zeitig festgelegt und das Ganze hätte nichts mit der Zahl der verkauften Einheiten zu tun.

      Von SEGA selbst habe man ansonsten kein Geld weiter gesehen. Auch keine Bonuszahlen durch Verkäufe wurden getätigt und man habe die in das Spiel gesteckten "Millionen Dollar" bis heute nicht zurückerhalten. Aliens: Colonial Marines wurde mit der Unreal Engine entwickelt – während der Produktion sei keine andere Engine genutzt worden. Entsprechend werden die Anschuldigungen zurückgewiesen, dass für das vorab gezeigte Material eine ganz andere und von Gearbox speziell dafür entwickelte Engine zum Einsatz kam.

      Quelle: gamona.de
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Die Käufer des Spieles könnten Schadensersatz verlangen? Das ist ja mal krass! Immerhin hat es sich doch so oder so schlecht verkauft und wenn dann von den verkuaften EInheiten sogar noch Geld wieder zurück zu den Kunden fließen muss wirds langsam aber sicher wohl kritisch :justunsicher:

      Was mich nur wundert: Hatte SEGA zu Beginn nicht mal angedeutet, dass SIE Gearbox verklagen wollten weil sie vom Entwickler getäuscht wurden und scheinrbar selber nicht wussten dass al das Vorab-material garnicht aus dem Spiel stammte? Wenn sie dann jetzt doch aber Fehler einräumen und zu Zahlungen bereit sind.. haben die dann doch von dieser Kundentäuschung gewusst? Oder hatten die gedacht dass man mit dem fertigen Produkt eben jene Qualität noch erreichen wird? Jedenfalls kann ich mich eigentlich daran erinnern dass von Geld-Veruntreuung die Rede war und Gearbox das Geld für die Entwicklung in andere Projekte (Borderlands 2) gesteckt hatte. Wenn man die aktuellen Nachrichten ließt schauts aber dann schon wieder anders aus.

      Naja.. so oder so schon übel was da passiert ist. Hoffentlich wird man nun im Qualitäts-Manegement etwas umdenken und gewisse Sicherheiten einführen (zum Beispiel FMEA ...)
    • Die News gehen noch immer weiter, Wahnsinn:

      Aliens: Colonial Marines - Verkaufs-Flop kostete Randy Pitchford 10 Millionen US-Dollar
      Randy Pitchford, der CEO des Entwicklers Gearbox Software, hat eigenen Angaben zufolge zehn Millionen US-Dollar in Aliens: Colonial Marines investiert - und keinen Cent davon zurückbekommen.


      Das Debakel rund um Aliens: Colonial Marines kam unter anderem auch Randy Pitchford selbst teuer zu stehen. Der CEO des Entwicklerstudios Gearbox Software hat eigenen Angaben zufolge insgesamt zehn Millionen US-Dollar in das Projekt versenkt. Am Ende habe er dann alles verloren, so der Firmenchef per Twitter.

      Gleichzeitig wies Pitchford die Vorwürfe eines weiteren Twitter-Nutzers zurück, dass er und sein Team das Debakel rund um Aliens: Colonial Marines absichtlich und in arglistiger Art und Weise herbeigeführt hätten. Derartige Aussagen seien verletzend und nicht hilfreich.

      Die Entwickler hätten alles versucht, sehr viel investiert und an ein gutes Produkt geglaubt. Am Ende habe es aber eben nicht gereicht, so Pitchford. Und nichts schmerze mehr, als wenn das eigene Entertainment-Produkt dabei versage, die Leute zu unterhalten.

      Rund um die Veröffentlichung von Aliens: Colonial Marines gab es zahlreiche Kontroversen. Unter anderem wurde den Entwicklern und dem Publisher Sega unlautere Werbung mit geschönten Trailern vorgeworfen. Das Spiel selbst konnte am Ende absolut nicht überzeugen - was in desaströsen Verkaufszahlen resultierte. Gearbox Software wurde letztlich aber ohnehin nicht an den Umsätzen beteiligt.
      Quelle: gamestar.de


      Hart finde ich gerade, dass Gearbox Software nicht mal an den Umsätzen beteiligt wurde. Wieso das nicht?
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Scheint so ... wenn man auch bedenkt, dass die Entwicklung ja zunächst ein völlig anderes Studio machte oder weiterentwickelte oder vorentwickelte, die letztendlich heute nicht mehr existieren ... da steckt man doch ohnehin nicht drin.
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Yep.. da blickt man nicht wirklich durch. Zumal ja Gearbox und SEGA genauso Opfer wurden wie die Käufer selbst: Scheinbar wusste Niemand dass die Trailer geschönt wurden... aber irgendwer muss die ja unabhängig vom Spiel selbst gebastelt haben. Wie konnte sowas an den (eigentlichen?) Entwicklern und dem Puplisher vorbei gehen? Oder will man sich nur den Ball zuspielen?

      Naja.. am Ende ist das einfach nur dumm gelaufen und man kann nur Hoffen dass endlich mal Ruhe ist und man nicht einen auf Sonic 06 macht und selbst 9 Jahre danach immernoch drauf rumhackt!
    • JETZT GEHT'S ABER LOS!

      Ab sofort kümmern sich wohl Modder um das Spiel und wollen alles umkrempeln: das heißt Grafik ordentlich aufgemöbeln, die KI (Menschen & Monster) und die Waffenmechanik ebenfalls einfach umrollen und neu machen. Man will damit wohl die ursprüngliche Vision schaffen, die Gearbox Software mit der Tech-Demo einst vermittelte. Quelle: 4Players

      Weitere Infos und Videomaterial gibt's unter moddb.com - Aliens: Colonial Marines Overhaul

      Ohhhhh ich hab gleich wieder diesen Gamescom Trailer vor Augen von damals. Hoffentlich wird das nicht wieder gecancelt durch SEGA oder Gearbox. Wundern würde mich das nämlich nicht.
      :alienlauer:
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Whuhu!! :bhappy: Ein Alien Colonial Marines wie wir es auf der GamesCom bewundert durften (Mit imaginären GearBox Fähnchen :grins: )

      Nur.. wie darf man das dann hinterh verstehen: Wird das dann eine art Patch fürs Spiel oder ein gänzlich neues Game das man komplett runterladen muss?
    • Ich nehme an, es handelt sich hier um einen Patch. Denn die sprechen auf der Seite ja von Installation und was dann geändert werden muss im originalen Ordner und so. Außerdem: Würde SEGA es denn grundsätzlich zulassen, wenn ich deren Aliens: Colonial Marines nicht mehr kaufen muss und dafür das Spiel kostenfrei irgendwo downloaden kann? Ich glaube nicht. Dann wäre das alles wohl schon jetzt tot. Man wird sich, wie ich das da verstehe, schon das Original kaufen und installieren müssen und dann den Patch samt Änderungen dazu. Was dann vom Original noch übrig bleibt? Das interessiert mich, haha. Erste Versionen sind ja zum Download da. Aber es gibt wohl noch immer neuere Versionen und so. Hab mich da jetzt auch noch nicht durchgelesen überall.
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Stimmt schon, dass es eher im Sinne von SEGA wäre wenn man erst das original kaufen müsste. Auch wenn dann am Ende (wie Du schon sagst) warscheinlich nurnoch der Credit-ordner vom Original übrig bleibt und alles andere ausgetauscht wird XDDD

      So gesehen schon eine feine Sache. Doch.. kommt das nicht etwas spät? Man fragt sich ob die Gamer noch Interesse an dem Spiel haben und gänzlich das vertrauen verloren haben. Viele haben es enttäuscht auf dem Flohmarkt verschärbelt. Ob Jahre später die Leute wirklich denken "Neue Grafik? neue Engin? Huhuu! Auf nach Ebay mein gebrauchtes Spiel zurückkaufen.."

      Ergo: Wird schwer das an den Man zu bringen denke ich mal
    • Also DAS muss man doch glatt mal festhalten: Tippfehler im Code führt offensichtlich zur schlechten (oder gar strunz-doofen?) KI im Spiel.


      pcgames.de schrieb:

      Die Aliens verhalten sich nicht wie blutrünstigen Monster, die man aus den Filmen kennt, sondern agieren schlicht dumm. (...) Wer den Eintrag korrigiert, der erlebt ein komplett anderes Verhalten der Monster im Spiel. Diese werden dann zu einer echten Herausforderung und agieren so, wie man dies von Aliens erwarten würde. Das könnt ihr sogar selbst ausprobieren, wenn ihr den Shooter besitzt.


      Und was man dagegen tun kann - am PC?


      pcgames.de schrieb:

      Öffnet dazu die Datei PecanEngine.ini, welche ihr in "My Document\My Games\Aliens Colonial Marines\PecanGame\Config\" findet.

      Sucht dann dort den Eintrag:
      ClassRemapping=PecanGame.PecanSeqAct_AttachXenoToTether -> PecanGame.PecanSeqAct_AttachPawnToTeather

      Ändert diesen auf
      ClassRemapping=PecanGame.PecanSeqAct_AttachXenoToTether -> PecanGame.PecanSeqAct_AttachPawnToTether

      Wieso hat man das nicht selber entdeckt und mal gepatcht?
      Ich als Konsolenspieler hab wohl wieder nix davon. Sollte man am PC spielen, allein schon wegen dem massiven Patch damals.

      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|