[Sonic] Evolution der Spiele, Charaktere und Geschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Sonic] Evolution der Spiele, Charaktere und Geschichten

      Ich stieß eben auf ein meiner Meinung nach interessantes Video auf YouTube. Darin geht es um die Evolution der Sonic Spiele. Hier kommen so vielen Spielszenen vor von Games rund um Sonic. Ich hab gerade mal den Anfang geschaut und finde es schon fast verwirrend, was in den ersten Jahren alles erschien. Ohne jetzt extra Google zu beauftragen, würde ich manche Sachen glatt als Fan-Spiele abstempeln bzw. nicht SEGA selbst zuordnen.



      Aber das Thema selbst ist schon echt spannend. Wie hat sich Sonic so entwickelt in all den Jahren?
      Ich meine aber, dass es nicht nur Sonic ist, der in der ganzen Evolution gut oder schlecht abgeschnitten hat, das sind auch die Charaktere oder gar die Geschichten, die Spielweise.

      Welche Entwicklungen seht ihr denn positiv und was negativ?
      Ich denke, im Gegensatz zu womöglich einigen anderen, dass der Umstieg auf 3D durchaus cool war und wahnsinnig gute Spiele hervorbrachte. (Andere mögen die 3D-Spiele ja verteufeln...) Aber die Konzentration auf die Hedgehog-Enginge mit dem Wechsel von 2D zu 3D in einem hin wie her, empfinde ich als negativ. :pinch:
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Ich persönlich sehe das so:
      Mit dem Beginn der großeren Datenträger und leistungsfähigeren Konsolen konnte man Dank Sprachausgabe, Introsequenzen und Animationen Sonics Charakter erst so richtig zur Geltung bringen...
      .. und gleichzeitig ist es genau DER Punkt, den Sega leider nur selten wirklich nutzt.

      Das Intro von Unleashed war/ist eine wahre Pracht in Sachen Tempo, Bild und Geschichte. Doch schaut man 9 Jahre später auf Forces, so hat man diesbezüglich wieder 3 Schritte zurück gemacht. Wieso im Jahre 2017 noch Ingame-Animationen statt CGI für Intros? Was ist da los?

      Sonic ist Charakterlich immer der selbe geblieben (zum Glück) .. doch die Darstellung seiner Geschichten und Abenteuer ist von einem ewigen Auf-und-ab geprägt. Damit meine ich nicht die Qualität der Spiele, sondern die reine Präsentation und das Mitwachsen der Möglichkeiten. Längst könnte man Kinoreife FILME als Vorspann und Zwischensequenzen zeigen und dabei noch genauer auf die Charaktere eingehen. Gespräche könnten intensiver ausfallen wenn diese nicht nur als MP3 während des Spielens in der Level laufen. Emotionen könnte man in ausgearbeiteten Sequenz weitaus besser erkennen, verstehen und Mitfühlen als durch das pure betrachten eines Animieren Ingame-Modelles das vor einer statischen Wand mit den Armen fuchtelt und den Mund bewegt

      Hier würde ich mir mehr Feuer wünschen. Immerhin ist vor allem auch der Charakter von Sonic eines seiner stärken und sollte intensiver präsentiert werden.

      Immerhin wurden die Stories zwischendurch erwachsener und hatten sogar dunkle Momente mit etwas Dramatik... doch auch hier wars immer nur eine winzige Prise, die etwas hölzern präsentiert wurde.

      Also gibt es irgendwie eine Entwicklung... aber sie wird nicht integriert. Als würde ich mich von 99 Cent Bundstiften bis zum 3D-Animations-Zeichenprogramm der Superlative hocharbeiten.. jedoch immernoch nur Strichmännchen zeichen... mit denen ich versuche emotionsgeladene Geschichten zu erzählen.
      Ersteres ist Vorhanden, letzteres kein Problem (mit Sonic) .... die Strichmännchen sind das Hinderniss
    • Ein paar davon habe ich auch zum ersten Mal gehört XD
      Wahrscheinlich irgendwelche Teile die nur in die Spielhalle oder in Japan erschienen sind.

      Mein erster große WOW-Moment mit Sonic, war ja bei Sonic CD, immer noch einer meiner Lieblingsteile.
      Danke der CD-Power hatte man ein Comic-Intro mit einem genialen Soundtrack bekommen.

      Der nächste große Sprung war dann mit Sonic Adventures. Zuerst fand ich Sonic´s neues Design etwas komisch, mittlerweile aber cool.
      Es hatte eine coole Story und ein teilweises forderndes Gameplay (für mein 14-jähriges Ich). Meiner Meinung nach kam kein Titel der Post-Dreamcast-Ära
      an die Adventure-Teile ran.....leider.
      (\__/)
      (O.o)
      (> <) "This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination."

      Was macht die Liebe? - Vorbeigehen und nett winken!
    • Ohja.. die Mega CD Zeit, wo man das erste mal einen Zeichentrick-Film mit Sonic hatte. Egal wie kurz er auch war: ich hatte Tränen in den Augen vor Freude ^-^
      Und genau so eine Revolution meine ich ja: Man mochte Sonic schon als man ihn nur als Pixel-Männchen kannte. Und dann kam das Intro und man bekam einen ersten Eindruck von Sonics Mimik, Agrobatik .. und bekam auch einen kleinen Moment des Mitfieberns und mitgerissens werden zu spüren.
      Dann kam Sonic Adventure und zum ersten Mal gab es Dialog und man konnte Sonic und Co nicht nur in Aktion sehen, sondern auch mal entspannend auf der Liege liegend oder auf dem Heimweg vom Einkaufen. Man tauchte also mehr und mehr ein in das Geschehen und die Geschichte und lernte dabei auch die Charaktere noch besser kennen.

      Technisch waren die Adenture Spiele auch ziemlich verbugt und man wurde auf festen Pfaden gezwungen mit vorgegebenen Charakteren zu agieren. Und doch wird es immernoch als das beste Spiel angesehen. Ich denke mal weil der Sprung von Sonic CD und Sonic 3D einfach so enorm groß war und seither kein so großer Evolutions-Sprung mehr stattgefunden hat. Wie gesagt war Adveture der erste Teil wo es Dialoge gab und man sich deutlich mehr mit den Charakteren außeinandersetzen konnte. Der Moment wo Amy auf den E-Roboter einsprach und Sonic daran hinderte ihn zu zerstören. Der Moment wo Tails glaubt von nun an auf sich alleine gestellt zu sein, sich der Gefahr stellt und sich quasi mit dem Erwachsen-werden auseinandersetzt. Dies sind diese kleinen Momente die einen mitgerissen hatten... denn zuvor gab es nur Ring- und Sprunggeräusche zu hören und man konnte einen Story-Verlauf höchstens grob Nachlesen, wobei dieser nur aus der Anfangsmutivation bestand warum der Held denn nun losläuft.

      Inzwischen ist man diese Art der Präsentation mehr als gewohnt und man möchte wieder mitgerissen werden mit dem Geschehen. Aber dazu müsste das alles mitwachsen mit den Möglichkeiten. Wie gesagt mit aufwändigen CGI klappt das deutlich besser als mit Marionettenartigen Ingame Modellen.