Bücher - Neuerscheinungen und Lesetipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bücher - Neuerscheinungen und Lesetipps

      Ich mache das Thema hier mal auf, damit die Leser und Büchinteressierten sich hier informieren und austauschen können. Nach Möglichkeit versuche ich das Thema hier aktuell zu halten, aber ein bisschen Mithilfe schadet nie. :justblink:


      Neuerscheinungen in nächster Zeit:

      21.01.2016:

      "Aron und der König der Kinder" von Jim Shepard
      "Das Haus der gefrorenen Träume" von Seré Prince Halverson
      "Die Flut" von Arno Strobel
      "Die geheimen Schwestern" von Anne Fortier
      "Kings & Fools: Vergessenes Wissen" von Natalie Matt
      "Tief steht die Sonne: Inka Luhmann ermittelt" von Welter & Gantenberg

      22.01.2016:

      "22:04" von Ben Lerner
      "Alles außer irdisch" von Horst Evers
      "Alte Sachen" von Markus Flohr
      "Angel Dust: Selbstporträt eines Hochglanzjunkies" von Cat Marnell
      "Der Sommer mit Pasha" von Yelena Akhtiorskaya
      "Der Tag, an dem du stirbst" von Lisa Gardner
      "Erwartung: Der Marco-Effekt" von Jussi Adler-Olsen
      "Es geschah in Schöneberg" von Susanne Goga
      "Hoffnung auf Kirschblüten" von Katrin Koppold
      "Im Reich der Pubertiere" von Jan Weiler
      "Immer wieder du und ich" von Juliet Ashton
      "Isarlauf" von Bettina Plecher
      "Leberkäsjunkie" von Rita Falk
      "Stirb! Rotköpfchen" von Sabine Ludwigs
      "Zeit für Astronauten" von Nils Mohl
      "Zwei Herren am Strand" von Michael Köhlmeier

      25.01.2016:

      "Die 100 - Tag 21" von Kass Morgan
      "Eisvogelsommer" von Jan de Leeuw
      "Emmy & Oliver" von Robin Benway
      "Mit anderen Worten: ich" von Tamara Ireland Stone
      "über den Dächern wir zwei" von Angela Kirchner

      Und wen es interessiert: Heute ist von einem meiner Lieblingsautoren ein Buch erschienen! "Basar der bösen Träume" von Stephen King. :love:
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Obwohl ich so garkein Buchleser bin, hatte mich ein Buch mit Neugierde gelockt, so dass ich es mir letzendlich kaufte.. und beim lesen kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Rede ist von "Pearl Tail". Eine Geschichte um Meermenschen und Meerjungfrauen.. aber mal gänzlich anders als Ariel und Co, denn statt Liebesgeplenkel, Prinzessinen und schüchternes Miteinander strotzen die Charaktere voll Selbstbewusstsein, normalem Studentinnen-Problemen unter Teenis und Phantasievollen Ideen die gänzlich in die morderne Zeit hineinpassen.

      Das Buch ist zur Zeit nur in englischer Sprache erhältlich.. aber ich würde mich extremst freuen wenn es das mal in einer Übersetzung auch hierzualnde zu bekommen wäre, denn ich persönlich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.. und das obwohl ich eigentlich weder eine Leseratte noch ein Meerjungfrauen-Fan bin. Aber DAS Buch hat mich extremst gefesselt.

      Zu dem ist es btw quasi aus einer Fanfiction heraus entstanden und somit das Werk einer begeisterten Hobbyschreiberin was ich ebenso feiere, denn hier wurde quasi ein kleiner Traum war gemacht ^^

      Hier mal Chapter 6 als Hörspiel:


      Und hier ein Interview mit der Autorin
    • Am 15.02.2018 erscheint "Der Mann, der nicht mitspielt". Die ersten vier Kapitel habe ich bereits lesen dürfen und das Buch ist auf dem Weg zu mir. Es handelt sich dabei einen Krimi, der in Hollywood spielt. Wirklich genial geschrieben und spannend. Bin schon ganz aufgeregt und werde euch dann erzählen, wie das Buch so ist, wenn ich es komplett gelesen habe.

      Übrigens kann ich auch "Schlüssel 17" empfehlen für die, die Thriller mögen. Die Stimme vom Leser im Hörbuch ist so etwas von passend. Hörbuchversion ist also einen Kauf wert, aber auch das Buch ließt sich toll. Jedenfalls die ersten paar Kapitel, die ich lesen durfte. Erscheint am 09.02.2018.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Da ich aktuell euch noch nichts über "Der Mann, der nicht mitspielt" erzählen darf und auf das Erscheinungsdatum warten muss, kann ich euch ein paar andere Buchreihen bzw. Autoren näher bringen.

      Zuerst einmal wäre das die Vampirreihe von Anne Rice:

      Kurz mal vorab ein paar Infos, was eigentlich die Vampir-Chroniken von Anne Rice sind. Anne Rice ist eine US-Amerikanerin, die ihn New Orleans lebt. Die Vampir-Chroniken würde ich als ihr Lebenswerk bezeichnen und obwohl sie Zwischenzeitlich pausiert hatte, kommen nun tatsächlich zeitweise wieder neue Bücher auf den Markt. Viele werden mit dem Namen Anne Rice nichts verbinden, aber wenn ich euch jetzt "Interview mit einem Vampir" an den Kopf werfe, weiß sicherlich jeder um was es geht. Denn dieses Buch erschien unter dem Titel "Gespräch mit einem Vampir", später auch noch mal als "Interview mit einem Vampir" um die Verbindung zum Film zu schaffen. "Interview mit einem Vampir" zähle ich übrigens zu den besten Buchverfilmungen, die es gibt. Fast nichts wurde weg gelassen und auch fast nichts verändert. So etwas ist unheimlich selten. Aber zurück zu den Vampir-Chroniken. Mit dem Buch "Gespräch mit einem Vampir" begann alles und während wir Louis noch als den armen, schicksalsgeschlagenden Vampir im Kopf haben, denken wir bei Lestat an den bösen Vampir - machthungrig, selbstsüchtig und verantwortungslos -. Bei letzterem würde ich nicht mal widersprechen. Was sagt ihr aber, wenn ich euch erzähle, dass Lestat viel mehr als das ist und all diese Bücher aus den Vampir-Chroniken sich eigentlich um ihn drehen? "Der Fürst der Finsternis" ist der zweite Teil und hat so gar nichts mit dem Teufel zu tun. Wir erfahren, wie Lestat zum Vampir wurde, welches Schicksal ihn zu Louis führte, wonach er sich sehnte und landen im dritten Teil bei der "Königin der Verdammten" direkt in dem nächsten Konflikt, denn er sich eingebracht hat. Noch mal kurz zum zweiten Teil zurück. "Der Fürst der Finsternis" gehört definitiv zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und hat so seltsam es klingt, mein Leben verändert. Kann ich nur empfehlen. Wenn wir jetzt zum dritten Teil kommen, werden einige jetzt sagen "Hey, der wurde doch auch verfilmt oder?". Oh ja... vergesst den Film. Abgesehen von den Namen der Charaktere ist fast der komplette Film eine andere Geschichte. Vergesst es, er hat nichts mit dem Buch zu tun. Nicht ansatzweise. Aber das Buch ist echt gut und Akasha ist keine Vampirin, der ich begegnen möchte. Gruselig. Weiter geht es dann mit "Nachtmahr". Allein die Idee ist der Wahnsinn. Lestat möchte wieder Mensch sein, zumindest für eine Zeit und tauscht (ohne Witz) mit jemanden den Körper. Leider kommt der Typ nicht wieder, um ihn seinen Körper zurück zu geben und schon ist das nächste Problem da - wie bekommt man im Körper eines Menschen den Körper eines übermächtigen Vampirs zurück? - Kaum hat man sich von diesem wunderbarer Buch gelöst, kommt man zu "Memnoch der Teufel" und nein, dass Buch heißt nicht nur so, sondern es handelt tatsächlich vom Teufel. Wir bereisen Vergangenheit, sind bei Jesus Kreuzigung, besuchen Himmel und Hölle und wissen am Ende nicht, was nur Wahrheit und was Lüge ist. Dieses Buch ist so genial geschrieben. Kann ich wirklich nur empfehlen. "Pandora" und "Armand der Vampir" sind zwei sagen wir Sonderteile, sie man nicht lesen muss, aber es sollte. Wenn man sie ließt, dann direkt nach "Memnoch", denn zeitlich gehören sie dort rein. Lestat spielt hier keine Hauptrolle. "Merrick" ist die erste parallele zu den Mayfair-Hexen (weitere Buchreihe von Anne Rice). Hier muss man aber nichts zwangsläufig Ahnung von den Mayfair-Hexen haben. Aber dazu später mehr. Mit "Vittorio" haben wir einen weiteren Zusatzteil, der direkt nach dem Buch "Merrick" einzuordnen ist. Muss man nicht lesen, aber auf jeden Fall interessant. Vor allem weil der Name "Vittorio" sonst in keinem der anderen Bücher auftaucht. Alle ein einmaliger Charakter. "Blut und Gold" hat es schon ganz schön in sich. Es handelt von Marius Geschichte. Ganz kurz dazu: Marius hatte eine Zeit lang auf Lestat acht gegeben und sich dann ohne ein Wort verabschiedet. Er ist der Wächter über die Vampirkönigin und ihren König. Sehr geschichtlich, schon stärker Lektüre, aber unheimlich fesselnd und wunderbar geschrieben. Muss man sich aber Zeit für nehmen, um das Buch gut zu verstehen. Was fehlt noch, wenn man schon Körpertausch, den Teufel, Hexen und Geschichte hatte? Geister natürlich. Es geht um den Vampir Quinn, der einen geheimnisvollen Doppelgänger hat, ein Geistwesen. Dieses hatte er auch schon vor seinem Dasein als Vampir. Auch wenn er anfangs harmlos war, entwickelt sich dieses wesen zu einer tödlichen Gefahr. Lestat muss ihm schließlich helfen. Das Buch heißt "Blackwood Farm" nach dem Ort benannt, auf dem Quinn lebt. Den letzten Teil habe ich ehrlich gesagt noch nicht gelesen. "Hohelied des Blutes" soll wohl hier mit den "Mayfair-Hexen" zusammen laufen und man sollte die Hexen-Saga vorher lesen. Mir ist es inzwischen gelungen alle drei Teile zu erwerben. Den ersten Teil gab es nicht mehr im Handel und ich habe ihn über ebay bezogen. Da ich die Hexenbücher noch nicht gelesen habe, hebe ich mir das noch als Finale auf.

      Und noch eine Vampirreihe von Jeaniene Frost, die ich auch sehr nahe legen kann:

      Bei der "Night Hunteress" Serie handelt es sich um eine Vampirreihe mit viel Romantik, Aktion und Spannung. Immer wieder gibt es interessante Wendungen, neue Einblicke in die Welt der Vampire. Aber kurz zu den beiden Hauptcharakteren. Bones ist ein recht alter Vampir und gleichzeitig Kopfgeldjäger. Denn auch in der Vampirgesellschaft gibt es Regeln und er verdient sein Geld damit gesuchte Vampire zu jagen und zu töten. Nebenbei ist er für seine Sippe (d. h. für die von ihm erschaffenen Vampire und deren Vampire) verantwortlich. Cat hingegen ist eine Halbvampirin, die einzige ihrer Art, denn eigentlich ist das nicht möglich oder so gut wie unmöglich. Auch sie jagt Vampire und tötet sie, aber aus ganz anderen Gründen. Als sie einen gesuchten Vampir tötet, hinter dem auch Bones her war, wird er auf sie aufmerksam. Allerdings hält er sie für eine Sterbliche, die nur so mit Vampirblut abgefüllt wurde (ja, man verwandelt sich nicht gleich, das ist etwas komplexer). Als er ihr schließlich doch glaubt, dass sie eine Halbvampirin ist, beginnt er sie auszubilden, um aus ihr einen Lockvogel zu machen. Praktisch der Wolf im Schafspelz. Damit beginnt die ganze Reihe. Lustiger Weise habe ich damals den 2. Teil zuerst gelesen, da ich nicht wusste, dass es sich um eine Reihe handelt. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich aller Google mich erkundigte und erst einmal mit bekam, dass es da noch mehr Bücher gibt. Die anderen Bücher habe ich genauso verschlungen, aber egal welches Buch ich von ihr gelesen habe, der 2. Teil ist und bleibt der Beste. Inzwischen habe ich das Buch über 10 Mal gelesen und sieht so mit etwas zerlesen aus... es ist einfach so genial. Ich würde definitiv sagen, mein absolutes Lieblingsbuch.

      Die Reihe:

      1. Blutrote Küsse
      2. Kuss der Nacht
      3. Gefährtin der Dämmerung
      4. Der sanfte Hauch der Finsternis
      5. Dunkle Sehnsucht
      6. Verlockung der Nacht
      7. Betörende Dunkelheit

      Auch zur "Night Hunteress" Serie gehören die Bücher "Nachtjägerin" und "Rubinroter Schatten". Haben aber nicht Cat und Bones als Hauptcharaktere. Wenn man sie ließt, dann erst "Rubinroter Schatten" und "Nachtjägerin" nach Teil 4 der Hauptreihe.

      Und nicht zu vergessen ist "Verführerisches Zwielicht" mit drei Kurzgeschichten aus der Welt von Cat und Bones.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Seit gestern ist "Der Mann der nicht mitspielt" im Handel erhältlich, also darf ich auch endlich meine Rezession hier mit euch teilen:

      Das Cover hatte mich ja bereits beim ersten Anblick fasziniert. Diese Mischung aus der dunklen Atmosphäre der Nacht, sowie den strahlenden Scheinwerfern von Hollywood macht einfach neugierig. Auch der Titel "Der Mann, der nicht mitspielt", verrät einen bereits, dass der Hauptcharakter ein eigenwilliger Mann ist und sich entgegen allen Erwartungen verhält. Bereits in der Leseprobe wurde diese Persönlichkeit, die der Titel offenbart, gut dargestellt. Ein Mann der seine eigenen Wege geht und mit etwas Glück und Verstand auch voran kommt.

      Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt, war ich doch beeindruckt und überrascht, wie groß es doch wirkt. Man schätzt das Buch schnell auf tausend Seiten, in Wirklichkeit sind es aber nur knapp über 600. Der Einband ist schön gestaltet, die Schrift ist angenehm zu lesen.

      Der Schreibstil ist wunderbar, der Spannungsaufbau steigert sich von Seite zu Seite. Es hat wirklich großen Spaß gemacht das Buch zu lesen. Krimis lese ich normalerweise nicht so häufig, aber ich bin froh diesen gelesen zu haben. Zwar habe ich jetzt nicht so viele Krimis zum Vergleich, aber meiner Meinung nach ist er wirklich lesenswert. Die Spannung klettert von Seite zu Seite von Satz zu Satz nach oben und man möchte das Buch gar nicht mehr beiseite legen. Das man am Ende wirklich über 600 Seiten gelesen hat, fällt einem eigentlich gar nicht auf. Jedenfalls ging es mir so.

      Alles im Allem kann ich diesen Krimi auch nicht Krimifans empfehlen. Das Buch zieht einen unheimlich schnell in den Bann. Wer von dem Prolog noch nicht überzeugt ist, ist es spätestens nach dem ersten Kapitel.

      amazon.de/Mann-nicht-mitspielt…srp_d_product_top?ie=UTF8

      Nebenbei habe ich schon das nächste Buch hier "Die drei Opale 1: Über das tiefe Meer", welches am 28.02.2018 erscheint. Das Buch ist wirklich wunderschön gearbeitet. Es ist ein Fantasy-Roman, der auf dem Meer spielt. Viel mehr will ich noch gar nicht verraten, habe bisher auch nur die ersten ca. 30 Seiten aus der Leseprobe gelesen. Das Buch kam heute an und bin sehr gespannt, was da auf mich zukommt.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Ich habe mal wieder ein Buch zum Vorablesen bekommen. Inzwischen ist das Buch auch schon erschienen und der 1. Teil einer Reihe. Es heißt "Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit" von Rose Snow.

      "In einem einzigen Augenblick mit klopfendem Herzen gefunden,
      sind die Blauen und die Grünen in ewigem Fluche gebunden.

      June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen - und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht …"

      Meine Meinung: Das Cover des Buches hatte mir erst einen ganz anderen Eindruck verschafft. Auch vom Titel wäre ich nicht darauf gekommen, dass es sich hier tatsächlich um so eine mystische und fesselnde Geschichte handelt. Das bezaubernde Cover hat allerdings schon verraten, dass es hier auch um Liebe und Romantik geht. Die junge June ist einem sofort sympathisch. Man kann sich wunderbar in sie hinein versetzen und durch die Umschreibungen der Gefühle, der Personen und der Umgebung ist man mitten im Geschehen sowie verzaubert von all den Eindrücken. Die Zwillinge Blake und Preston könnten unterschiedlicher nicht sein und passen wunderbar in das gesamte Rätsel der Geschichte, sowie die Gabe von June. Seite für Seite habe ich verschlungen und wollte unbedingt alles erfahren. Ich werde auf jeden Fall das nächste Band kaufen. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten. Ein Buch genau nach meinem Geschmack.

      P. S. Ich hab die nächsten beiden Teile gerade vorbestellt. Der 2. Teil erscheint im Mai 2019 und der 3. Teil im Oktober 2019.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.