Halloween-RPG (mit Sonic & Co. Fancharakteren)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Halloween-RPG (mit Sonic & Co. Fancharakteren)

      Gleich mal vorab! Ich habe dieses "Spiel" im Jahr 2009, 2010 und 2011 bei mir im Forum gespielt. Die Leute fanden es unterhaltsam. Da ich keine Zeit habe, dass Spiel als Spiel vorzubereiten, gibt es dieses Jahr mal hier im SEGA-Club ein Halloween-RPG im ähnlichen Format, wie mein Halloweenspiel. Keine Sorge, ich erkläre gleich wie es funktioniert.

      Ausgangspunkt ist, dass ihr (der Fancharakter von euch, mit dem ihr euch am meisten verbindet) zusammen mit Luna (Steckbrief folgt) eine Halloweenfeier feiern wollt. Luna hat das organisiert und ein schauriges Örtchen ausgesucht... Weiter geht's jetzt erst mal mit der Vorgeschichte:


      Die Vorgeschichte:

      Es ist Halloween und wir beschlossen diesen Tag des Gruselns in einem alten, verlassenen Schloss zu feiern. Der Garten ist durchwuchert mit Wildkräutern und das Gartentor ließ sich nur mit äußerster Mühe öffnen. Durch die hohen Gräser und Wildblumen führt ein schmaler Trampelpfad zum Schloss. Es scheint recht groß zu sein mit zwei Stockwerken. Viele Fenster sind bereits kaputt und einige Risse in der Außenwand. Wir gehen die drei brüchigen Stufen zum Eingang hinauf und öffnen die Tür. Auch sie lässt sich nur schwer öffnen, dabei quietscht sie. Als die Tür ganz offen steht, fällt der Türgriff ab. Ist wohl durchgerostet. Durch das Schloss fegt ein leichter, kalter Windhauch und man hört einige Fensterläden klappern. Wir gehen ein Stück hinein und entdecken eine Wendeltreppe. Ein Blick hinauf und wir stellen fest, dass sie überhaupt kein Ende zu haben scheint. Wie ist das nur möglich? Das Schloss hat doch nur zwei Stockwerke und einen Turm, wie wir draußen gesehen haben.

      Die Gruppe schaut sich etwas in der Eingangshalle, in der sie sich gerade befinden, um. Am Ende dieser Halle befindet sich die Wendeltreppe, außerdem stehen zwei Garderobenständer und drei Stühle mit roten Kissen im Raum. An den Wänden hängen 5 Spiegel und 4 Gemälde. Der Rahmen der Spiegel ist jeweils mit Blumen verziert. Auf jedem sind es andere: Rosen, Sonnenblumen, Mohnblumen, Tulpen und Vergissmeinnicht. Die Gemälde zeigen jeweils eine andere Person: Ein König, ein Bäuerin, ein Narr und edle Dame. Die Garderobenständer stehen beide am Eingang. An einem von beiden hängt ein kaputter Regenschirm, an dem anderen ein mottenzerfressener Schal. Die Stühle stehen recht ungeordnet mitten in der Halle. Der eine zeigt zur linken Tür, die scheinbar in einen Flur führt. Ein weiterer hat ein zu kurzes Bein und zeigt zur Wendeltreppe. Der letzte Stuhl zeigt zur rechten Tür, die ebenfalls in einen Flur zu führen scheint.

      Ihr schaut euch nachdenklich an, ob man wirklich hier Halloween feiern soll. Aber nanu? Fehlt da nicht jemand? Luna ist verschwunden. Wo ist sie nur hin?

      Der Start:

      Ja, wo bin ich nur hin? Keine Ahnung. Ihr werdet jetzt natürlich von der Halle aus losziehen und mich suchen (hoffe ich zumindest). Das Ganze läuft wie ein Dedektivspiel ab. Ich sage euch, wie es um euch herum aussieht oder was passiert, wenn ihr vielleicht einen Gegenstand berührt, aufhebt, einen Schalter betätigt oder eben erst mal gar so einen findet. Da es sich um ein RPG handelt, denke ich mir je nach Situation etwas aus. Vielleicht werden ihr auch von einem Vampir verwandelt? Ich schließe hier nichts aus. Ihr könnt euch zusammen tun oder alleine suchen, was immer ihr wollt. Es ist also ein Hallonween-RPG-Spiel, wenn man es jetzt ganz genau nimmt, da ich ja die Fäden in den Händen halte. Also wer mitmachen will, legt gleich los. Kurzer Stecki und anfangen.

      Die Wendeltreppe!

      Noch wissen wir nicht, wie viel Stockwerke dieses seltsame Schloss tatsächlich hat. Wenn Ihr die Wendeltreppe benutzt könnt ihr entweder:

      - direkt schreiben, in welches Stockwerk Ihr geht (Ich gehe die Wendeltreppe hinauf ins 2. Stockwerk.)
      - oder die Wendeltreppe bis zum Ende hinauf laufen (Ich gehe die Wendeltreppe hinauf bis ich am Ende angelangt bin.)

      Wenn Ihr in einem Stockwerk ankommt, landet Ihr immer auf einer kleinen „Plattform“ mit einem „Zaun“, um nicht von dort runter zu fallen. Auf manchen Plattformen steht gar nichts und auf einigen gibt es Gegenstände. Das sage ich dann immer an. Jede Plattform hat zwei Türen, eine rechts und eine links, die in einen Flur führen.

      Solltet Ihr ein Stockwerk ansagen, das es nicht gibt, landet ihr automatisch im letzten, was ich dann auch ansage. In diesem Fall wisst Ihr dann auch, wie viel Stockwerke es gibt. Wenn Ihr direkt die Wendeltreppe bis zum Ende hinauf lauft, erfahrt Ihr ebenfalls, wie viele Stockwerke es gibt.

      Wie betrete ich ein Zimmer?

      Wenn Ihr einen Flur betretet, sage ich euch, wie viel Zimmer es gibt und wie welche Tür gekennzeichnet ist. Ihr entscheidet dann, welche Tür Ihr öffnen wollt (Ich versuche Tür Nr. 42 zu öffnen.) Im nächsten Schritt sage ich, ob die Tür abgeschlossen ist oder sich öffnet. Öffnet sie sich, betretet Ihr ganz automatisch das Zimmer und ich sage euch, was sich darin an Gegenständen befindet.

      Die Suche nach Hinweisen

      Die Gegenstände, die ich euch ansage, dienen natürlich dem Zweck etwas heraus zu finden. Dabei können Schränke geöffnet und durchsucht werden, Bücher aus Regalen gezogen werden oder auch Gegenstände verrückt oder bewegt werden. Bei näherer Untersuchung können dabei auch Schalter auftauchen, die einen Geheimgang, ein geheimes Fach oder aber auch eine Falltür (auf der Ihr immer rein zufällig steht) geöffnet werden. Zu den Gegenständen müsst Ihr auch Fragen stellen, um sie näher untersuchen zu können, z. B. Liegt etwas auf dem Schreibtisch? Wieviel Schubladen hat der Nachttisch? Stehen Bücher im Regal? etc.

      Wenn ein Zimmer komplett durchsucht wurde, kommt von mir immer der Hinweis: „Hier gibt es nichts weiter!“

      Noch Fragen? Dann her damit!
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Name: Elke Kirsch- Bruns
      Alter: 47
      Aussehn: rote Katze mit blauen Augen
      Charakter: freundlich, nett, hilfsbereit
      Fähigkeiten: mit ihren Krallen angreifen
      Vorgeschichte: Sie unterrichtete ihre Schüler. Als sie in den Ferien hörte, dass Luna eine Halloweenparty organisierte, wollte Elke dieser gerne beiwohnen.

      ((Hoffe, ich kann schon beginnen^^))

      Elke sieht sich nach Luna, welche verschwunden ist, um. Wo mag sie nur sein? Elke geht zu dem Dpiegel mit den Rosen und schaut sich jenen etwas genauer hin.
    • Name: Marion
      Alter: 18
      Aussehen: Schwarz-rotes Igel Mädchen mit blau-grünen Augen
      Charakter: Abenteuerlustig, hilfsbereit, freundlich
      Fähigkeiten: Heilkräfte, nimmt Sachen als Waffen um sich zuwähren
      kleine Vorgeschichte: Als Marion gehört hat das Luna eine tolle Halloween Party organisieren wollte hat sie gleich zugestimmt mit zumachen.



      ich hätte eine kleine Frage in welche Form schreiben wir in Ich-Version??
      :just^^:
      Mit Herz und Seele ein Shadow the Hedgehog Fan ^-^

      :soniccute: :tailsda: :shadow2: :love:
    • @Shadowfangirl
      Ich-Version ist in Ordnung. Schließlich symbolisiert man sich selbst ja, irgendwie.

      @Blaze
      Ja, könnt schon beginnen.


      Die Rosen sind wirklich wunderbar ausgearbeitet und schmücken den Spiegel besonders. Ein kalter Windhauch fegt durch die Eingangshalle. Womöglich steht irgendwo ein Fenster offen!? Sonst ist es gänzlich still.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Klack! Klack! Klack! Ein zuschlagendes Fenster oder doch mehr!? Klack! Klack! Und das Pfeifen des Windes.

      Als Blaze Blick auf dem Spiegel mit den Mohnblumen viel, spiegelte sich nicht darin. Es schien eher eine schwarze Leere in dem Spiegel zu herrschen. Es sah fast so aus, als könnte man sogar hindurch langen. Traut sich Blaze wohl es auszuprobieren!?

      Es kann jederzeit eingestiegen werden und jederzeit gepostet. Auf den einzigen, den ihr warten müsst, bin ich. Da man ohne meine Antwort nicht weiter kommt.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • oki doki und vielen Dank^-^ dann werde ich mal dazu kommen^^"

      ich hoffe ich mach es so richtig ^^"

      ich sah wie Elke (Blaze) sich schon die Mühe macht nach hinweisen zusuchen und beschloss das gleiche zu tun.. " Irgendwo müssen doch so hinweise sein was uns näher zur Luna hin bringen kann" somit beschloss ich die Eingangshalle zur durch gucken und horche zugleich wo das Fenster sein könnte was so ein krach macht.
      Mit Herz und Seele ein Shadow the Hedgehog Fan ^-^

      :soniccute: :tailsda: :shadow2: :love:
    • Kaum das Elke den Spiegel durchschritten hatte, stand sie in völliger Dunkelheit. Wenn sie sich nach rechts und links tastete, fühlte sie kalte, etwas feuchte Wände. Der Weg ging nur vor oder zurück durch den Spiegel.

      Marion könnte in der Eingangshalle so einige Gegenstände näher betrachten. So richtig verdächtig schien alles nicht. Es war ein altes Schloss und die Einrichtung sah entsprechend aus. Das Geräusch des vermutlichen offenen Fensters kam von oben. Wenn Marion die Wendeltreppe nach oben blickte, war kein Ende zu sehen, obwohl man von draußen deutlich sehen konnte, dass das Schloss über zwei Etagen verfügte. Sollte sie dem Geräusch weiter folgen?
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Ich schaue die Wendeltreppe hinauf und überlegte mir was mich nur da oben erwartet. Kurzes zögern beschloss ich es mir zu wagen da hinauf zu gehen mit ein wenig Angst in mir, um das Fenster zu finden was immer so ein Krach macht. Vielleicht finde ich dort Anhaltspunkte über Luna's verschwinden, was das für ein Schloss ist und warum das alles hier passiert.
      Mit Herz und Seele ein Shadow the Hedgehog Fan ^-^

      :soniccute: :tailsda: :shadow2: :love:
    • Dann will ich mal mitmischen ^^
      Steckbrief: Kennt ihr denke ich mal schon ^^
      Vorgeschichte: Flo(/Ich), wachte eines morgens in der WG auf und ging nach unten zur Haustür. Dort wurde ein Brief von Luna unter die Tür durchgesteckt, welchen ich mir durchgelesen habe. Sie schrieb, dass wir alle mit eingeladen wurden, doch Platin, Knuckles und die Anderen waren nicht zu Hause als Flo aufstand. Er/Ich ging also schonmal alleine vor und dachte sich, dass die anderen bestimmt nachkämen. Ich schrieb mir noch schnell die Adresse auf und machte mich also auf den Weg...


      "Hmm..Scheiße Flo.., in dieser Gegend ist es echt dunkel!", dachte ich mir. "Vielleicht wäre es ja besser.." *Aura-Geräusche* .."Hachja, mit Licht und Wärme ists schon gleich viel besser, doch das Einzige hier in der Gegend ist das Schloss da vorne! Bestimmt wird dort die Party stattfinden. Aber wo bleibt die fette Musik?(Ich hoffe es gibt wenigstens Alk -.-)", fragte ich mich. Ich spürte die positiven Auren von Elke und Marion, doch sie waren sehr blass und ich konnte sie kaum richtig verspüren. Aus Angst, sie würden dem Tode nah stehen verlor ich sofort meinen Verstand und stürmte mit voller Wut in das Haus, doch als ich inmitten der großen Halle flog/schwebte, hörte ich eine schaurige, laute Stimme...
    • Schon dich mal wieder hier zu sehen Flo! Und willkommen im Halloween-RPG! Weiter gehts!

      Am Ende des dunklen Ganges war nun ein Licht zu sehen. Elke kam diesem immer näher. Am Ende des Ganges war ein kleines Zimmer. Es ähnelte einem Arbeitszimmer. Ein kleiner Schreibtisch, ein passender Stuhl, ein Bücherregal, welches ziemlich verstaubt und voller Spinnweben war und ein Stapel staubiger, alter Papiere, der auf dem Boden stand. Das Zimmer wurde von einer einzelnen Kerze auf dem Schreibtisch erhellt. Das Feuer brannte, aber niemand war dort.

      Bereits im nächsten Stockwerk, war das Geräusch stärker und deutlicher zu vernehmen. Die Wendeltreppe führte jedoch noch weiter nach oben. Der Flur dort wirkte edel, wenn auch schon durch das alter des Schlosses etwas heruntergekommen. Nach links hatte der Flur 6 Türen, nach rechts 7. Das Geräusch kam jedoch deutlich von links. Wieder war ein kalter Windhauch zu spüren.

      Flo war in der Eingangshalle, wo sich zuerst alle getroffen hatten. Nur das niemand zu sehen war. Bis auf ein Geräusch, wie von einem offenen Fenster, war es auch absolut ruhig im Schloss. Geradezu unheimlich ruhig.

      Dann misch dich mal ins Geschehen, Flo. Beschreibung der Eingangshalle ist im ersten Beitrag von mir. :justgrind:
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Ich bin sehr verwundert das es noch weiter geht obwohl es eigentlich nur zwei Stockwerke hat wie man es von außen deutlich gesehen habe. Ich spüre den kalten Windhauch von der linken Flur Seite, betrete nun den Flur wo der Windhauch her kommt, bemerke die 6 Türen und versuche an den Türen heraus zu finden ob der kalte Wind eins von den Zimmer her kommt.
      Mit Herz und Seele ein Shadow the Hedgehog Fan ^-^

      :soniccute: :tailsda: :shadow2: :love: