Nerven am Ende, Ausweg, wo bist du?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nerven am Ende, Ausweg, wo bist du?

      Heyho~

      Ich hab seit einigen Jahren ein deftiges Familienproblem, welches mich nach und nach immer mehr auffrisst ud ich das ganze langsam nicht mehr aushalte. Mittlerweile bin ich geistig soweit am ende, das ich schon der Meinung bin, meine Herbstferien in der Nervenheilanstalt verbringen zu wollen.

      Najaaa, fang ich erstmal mit dieser langen Story an...

      Das Problem selber liegt zwischen dem Verhältnis von meiner Mutter und meiner Oma.
      Meine Oma will Kontakt haben, meine Mutter eher weniger.Ich hab immer etwas versucht zuvermitteln.
      Anfangs lief das ganz gut, bis ich aus der Grundschule kam. Ab da begann es zu eskalieren...
      Meine Oma wollte viel mehr mit mir unternehmen, was mir ja auch keiner verbot. Nur grade dadurch kam es bei meinem Eltern zum Stress, da ich das Leben bei meiner Oma am Wochenende besser fand als so.
      Dann gab es einige Familieninterne Probleme, welche ich jetzt nicht weiter erläutern möchte, die unteranderem mich dazu brachten, mit meiner Oma zum Jugendamt zu gehen, meine wahrscheinlich dümmste Entscheidung ever.
      Meine Noten gingen abwärts, wie so ziemlich alles andere auch.

      Naja, der ganze Jugendamtkram beinhaltete, das meine Oma forderte, das ich zu ihr ziehen sollte und dass meine Eltern mir meine Oma besser erklärten.
      Mit der Zeit wusste ich echt nicht mehr zu wem ich halten sollte, quasi ich stand alleine da.
      viele liter Tränen und Tage später war das ganze dann geklärt, und ich blieb bei meinen Eltern und den Kontakt zu meiner Oma hielt ich noch.

      Nur kam es dann immer so, dass wenn ich bei meiner Oma zu besuch war, alles vorgeworfen bekomme, was meine Geschwister, Eltern oder ich immer falsch machen würden. Ich, als große Schwester, fang das natürlich alles ab und habe versucht alles und jeden zu verteidigen, was wiederum ein Fehler meinerseits wahr, weil ich sowas eh immer viel zu sehr an mich ran ließ.

      Also brach ich mit der Zeit den Kontakt ab, bzw. meldete mich nur noch selten, bzw. nur wenn sie auch auf meine Meldungen vorher antworteten.
      Nur dieses Kontakt abbrechen hat meine Oma zu stalking veranlasst. Das heißt, sie checkte meine Profile ab (dieses hier sollte sie reintheoretisch nicht kennen), fragt Nachbarn über uns aus etc.
      Gemerkt hab ich das hauptsächlich daran, das sie plötzlich SMS' schreibt, wenn ich irgendwo geschrieben habe, das ich einen Test oder so schreibe, von wegen "viel Glück etc.". Vor kurzem hat sich mein Bruder den Arm gebrochen und einige Tage später flatterte ein Gute besserungsbrief ins haus rein. Das Komische ist, wir haben nur mit den Nachbarn darüber geredet.

      Dieser ganze seelische Stress den ich dadurch erfahre führt bei mir ständig zu Alpträumen der richtig bösen Art, zu stundenlangen zitteranfällen, sowie zu absoluter Panik wenn ich nur ein Auto sehe, dass den Autos meiner Großeltern vom Modell und Farbe her nur annähernd Ähnelt (ich kenn mich mit Autos aus, also weiß ich schon wovon ich spreche). Ich Trau mich schon nicht mal mehr alleine in die Stadt zu gehen, weil ich sie dort ja antreffen könnte...

      Seit dem ich den Kontakt halb abgebrochen habe, sind zwar meine Noten wieder besser geworden, aber ich habe echt Angst davor, ihr zu begegnen, so dass das ganze Theater wieder von vorne Beginnt.
      Ich habe schon mit meiner Mutter über meine Verzweiflung geredet, aber die weiß auch nicht mehr weiter...
      Vielleicht habt ihr ja eine Idee

      Ganz Liebe Grüße Shuta
    • Fakt ist, dass du deinen Eltern davon bestimmt nichts erzählen möchtest aus Angst dass es alles wie früher mit dem Streit losgeht oder?
      Dennoch ist die Möglichkeit, es deinen Eltern zu sagen nicht fern.
      Oder du schreibst zumindest deiner Oma dass du keinen Kontakt mehr zu ihr möchtest und dass sie aufhören soll, dich zu bestalken (im RL und auch im Internet).
      Wenn sie das weiter macht, schalte deine Eltern mit ins Boot und sag ihnen das, dass du Angst hast vor deiner Oma hast dass sie mit ihr reden dass du den Kontakt abbrechen willst und sie dich in Ruhe lassen soll.

      Auf jeden Fall darfst du es nicht in dich hinein fressen und dich so kaputt machen, es bringt nix.
      Mehr kann ich dir (erstmal) nicht mitgeben D:
      One life surrendered, so yours can begin~
      Avatar gezeichnet von KuroNekoKimi (Charakter gehört mir)
    • Meine Eltern wissen ja schon von anfang an bescheid, sie wissen von meiner Angst und eigentlich all dem anderen.
      nur den kontakt abzubrechen ist halt... keine ahnung, es ist familie, es ist eine Person, die einem viele jahre hilfe gegeben hat und die einem zur seite stand...
      ich hab immer so das Gefühl, egal was ich mache, ich mache es irgendwie falsch v.v
    • Das ist eine wirklich schwierige Situation. Aber deine Oma möchte sicherlich auch einfach den Kontakt nicht einfach verlieren. Schließlich bist du ihr Enkelkind. Daher denke ich auch, dass sie dir sicher keine Angst etc. machen will, aber sich dessen nicht bewusst ist, wie kaputt sie dich damit macht. Schreib ihr eine E-Mail oder einen Brief und erkläre ihr, wie du dich fühlst und das du im Moment einfach Abstand brauchst um dein Leben normal führen zu können. So leid es dir auch tut. Ich hoffe sehr, dass sie das verstehen wird. Eine gute Oma sollte das. Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Aber vorher warst Du doch sogar lieber bei deiner Oma, als bei deinen Eltern.. oder? Sie versucht vielleicht herauszufinden wie es zu dem plötzlichen Umdenken kam, weil sie es nicht versteht und sich schuldig fühlt. Du musst ihr vielleicht nur genau erläutern warum Du nun Abstand von ihr brauchst.
      Wo sie dir doch "gute Besserung" und "vile Glück" wünscht macht sie sich doch Sorgen wies scheint und möchte dass Du dich bei ihr wieder meldest. Ich denke also, dass es weniger "stalken" sondern eher ein verzweifelter Versuch des wieder-Kontakt-Aufbaues ist. Und wenn sie Deine Profile im Netz besucht, versucht sie vielleicht auf diese Art wieder Teil an Deinem Leben haben zu können.

      Ich persönlich denke, dass Du ihr ein Stück entgegen kommen und die Sache erklären solltest, denn scheinbar kommt sie einfach nurnicht damit klar, weswegen Du plötzlich den Kontakt zu ihr meidest. Das könnte sicherlich die Situation etwas auflockern.. wer weiß. Ein Versuch ist es wert.