Sonic & Co. Fancharaktere RPG (ohne Storyvorgabe)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Apollon sah sie nun besorgt an: "Das können wir nicht machen. Du bist doch noch ein kleines Mädchen. Warum verfolgt der dich überhaupt?" Fusco lachte: "Wir könnten ja auf sie aufpassen." Apollon sah ihn fragend an: "Hast du einen Schaden? Sie kann nicht mit uns kommen. Das ist kein Ort für ein kleines Mädchen."
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • La Mare lies die Ohren sinken. "Meine Mutter erzählte mir mal im Geheimen, das wir von einer Insel geflohen sind und uns jetzt Verstecken mit jemanden spielen." flüstert sie. Sie nahm ihre Kette und öffnete sie, aus der eine leise Melodie erklang. sie zeigte leicht auf das Foto. "Das waren sie.."
      Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
      er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
      unsichtbar hält er deine Hand,
      "kleiner Schutzengel" wird er genannt.
    • Apollon und Fusco blickten auf das Foto. Fusco grinste: "Du siehst dem Wolf ähnlich, Corvus." Apollon verdrehte die Augen: "So ein Blödsinn." Fusco überlegte grinsend: "Nehmen wir sie mit und verstecken sie bei mir im Zimmer. Dort kann niemand runter und sie wäre vor dem Nebelwolf sicher." Apollon knurrte: "Und im Nest voller Blutrünstiger Mörder."
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • La Mare legte die Arme um Apollon und sah zu Fusco. "Das war Confaince. Mein Vater. Meine Mutter erzählte mir, er war ein Findekind auf der Insel. Er wurde ausgesetzt erzählte sie mir, wurde ihr erzählt." Sie sah zu Apollon. "Corvus, korrekt? Glaube mir, nach diesem Tag würde mir selbst hunderte von Nebelwölfen nichts mehr anhaben."
      Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
      er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
      unsichtbar hält er deine Hand,
      "kleiner Schutzengel" wird er genannt.
    • La Mare dachte nach. "Mama sagte nur ihr Onkel hätte ihn gefunden. Mehr weis ich nicht. Sie sah zu einem großen Berg. "Da wohnt er. Aber machte euch keine Hoffnungen, bei ihm kann ich auch nicht bleiben. Der Nebelwolf ist auch hinter ihm her."
      Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
      er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
      unsichtbar hält er deine Hand,
      "kleiner Schutzengel" wird er genannt.
    • Hier mal meine Charas, wobei der erste erst später vorkommen wird. Ich hoffe, es ist nicht so schlimm, wenn die Steckies etwas umfangreicher ist^^ Ich werde mich dann einschalten, wenn es passt, also zum richtigen zeitpunkt^^

      Canus Lupus

      Spoiler anzeigen

      Name: Canus Lupus
      Rasse: Wolfsdämon
      Alter: 37 Jahre (davon siebzehn Jahre bei Luzifer)
      Größe: ?
      Gewicht: ?
      Gesinnung: erst gut, dann böse (wegen einer Beziehung)
      Charakter (allgemein):
      -Canus ist ein durch und durch durchtriebener Wolf, der sich nur noch für seine eigenen Angelegenheiten interessiert und alle anderen hasst.
      Stärken:
      -seine Zeilstrebigkeit (er würde einen Auftrag nie unvollendet lassen)
      -seine Treue zu Luzifer
      -Luzifer kann sich darauf verlassen, dass Canus beste Arbeit leistet.
      Schwächen:
      -neidisch (vor allem auf die Familie seines Bruders.)
      -stolz und überheblich
      -arrogant
      -egoistisch
      -ordnet sich nur ungern unter und akzeptiert Befehle widerwillig (Ausnahme: Luzifer, von dem er alles akzeptieren würde.)
      -Einzelgänger
      -sein Hass macht ihn manchmal blind
      mag: Kampf, Blut, Rache, seine Arbeit , Tod und Vernichtung
      mag nicht: er hasst seinen Bruder, weil er ihm (in seinen Augen) seine zukünftige Gefährtin genommen hat (jagt ihn deshalb), Wasser (auch wenn er es weniger hasst als die meisten Dämonen, da er noch nicht lange ein soolcher ist.)
      derzeitige Tätigkeit: Attentäter der Hölle und einer von Luzifers neuen Günstlingen
      Freunde: Freunde sind hinderlich. (Luzifer könnte einer sein, auch wenn er das nie zugeben würde.)
      Feinde: wegen seiner Tätigkeit mehr als genug
      Familie:
      -ein Bruder, den er über alles hasst.
      -Eltern schon lange tot (wohl von ihm umgebracht. Aber da Canus sich kaum noch an seine Zeit vor Luzifers Einflussnahme erinnern kann, bleibt das wohl ein Geheimnis.)
      Kampf/besondere Fähigkeiten:
      -Als guter Attentäter nutzt Canus alle Waffen, die ihm zur Verfügung stehen. Aber er bevorzugt vor allem lautlose Waffen wie Gift, die ihn nicht verraten. Wenn ihn aber einmal die Wut befallen hat, ist es mit dieser Tarnung vorbei und Canus richtet auch schon einmal ein Blutbad an.
      -Canus kann hundeartige Dämonen herausfbeschwören, die ihn unterstützen können und kann das Feuer kontrollieren.
      Vergangenheit:
      -Einst waren er und sein Bruder unzertrennlich. Doch dann, während ihrer Zeit an der Universität in Mobotropolis, verliebten sich beide in dieselbe Wölfin und diese entschied sich nicht für Canus. Canus, der seinen Bruder beschuldigte, ihm seine zukünftige Gemahlin genommen zu haben, rannnte voller Hass weg und stieß dabei auf Luzifer, der seinen Hass und sein Potential spürte und ihm einen Handel anbot: Wenn er in seine Dienste treten würde, würde er eines Tages alles bekommen, was er wollte. Canus, blind vor Eifersucht und Hass, willigte ohne nachzudenken in diesen Deal ein und heute ist nicht mehr viel von seiner alten Persönlichkeit vorhanden. (Er hat sogar vergessen, dass er einst ein normales Leben geführt hat.)
      Aussehen:
      -ein Wolf mit rotem Fell und schwarzen Augen. (Das Fell von Canus war einst so weiß und rein wie seine Seele. Doch dann zerbrach etwas in ihm und Neid zerfraß ihn. Heute hat das viele Blut seiner Opfer das Fell dauerhaft rot gefärbt.)


      Jehander Mandrakis, genannt Jeh

      Spoiler anzeigen

      Name: Jehander Mandrakis; genannt Jeh
      Alter: etwa 25 (auch wenn das nicht genau bekannt ist, da keiner, nicht einmal er selbst, den Tag seiner Geburt kennt)
      Geschlecht: männlich
      Spezies: dämonisches Wesen/Vampir
      Charakter:
      Er ist ein zumeist kaltblütiger Vampir, der zu kaum jemandem eine emotionale Bindung hegt und dem
      Gefühle nahezu fremd sind. Nur wenige schaffen es, sein Herz zu erreichen und wenn dies geschieht, ist er diesen
      loyal ergeben und würde sie nie verraten.
      Stärken:
      -seine Kampferfahrung
      -sein starker Wille
      -seine Unfähigkeit, aufzugeben (würden andere eher als Schwäche oder Kampfeswut auslegen. Er aber sieht es als seine größte Stärke an)
      Schwächen:
      -seine Überheblichkeit
      -dass er Angst hat, Bindungen jeder Art einzugehen
      -ist auch misstrauisch und herrschsüchtig
      mag: unbekannt
      mag nicht: Angeber, Eggman und vieles mehr
      Kampf/besondere Fähigkeiten: Für Jehander sind Waffen verpönt. Er setzt eher auf seine Schnelligkeit und die Tatsache, dass er beinahe unsterblich ist. (wegen seiner raschen Heilungsfähigkeit) Im Gegensatz zu den meisten anderen Vampiren scheut er das Sonnenlicht nicht, da er so geschaffen worden ist. Im Notfall aber wird er einfach zu einer Fledermaus und flieht.
      Vorstory: verrät der keinem, hütet er wie einen Schatz; er war aber einst wohl ein normaler Mensch oder zumindest ein anderes Wesen und der Bürgermeister einer kleinen Siedlung mit Frau und zwei Kindern. Dann jedoch wurde seine Heimat ausgemerzt und auch seine Familie kam um. Jeh überlebte als einziger und wurde zum dämonischen Wesen gemacht, gegen seinen Willen. Seither jagt er seinen Schöpfer.
      Aussehen: erscheint als ein grauer, hochgewachsener Wolf, der stets weiße Handschuhe, einen schwarzen Umhang und Lederstiefel trägt.
      Zudem hat er auf der Handaußenfläche ein eingebranntes E, dass ihn an seinen Schöpfer erinnern soll, auch wenn er nicht weiß, wer das ist (Eggman?).


      Minkeam

      Spoiler anzeigen

      Name: Minkeam
      Rasse: Mensch
      Geschlecht: männlich
      Alter: 28
      Größe: 1,85m
      Gewicht: 76kg
      Gesinnung: gut
      Charakter:
      Minkeam ist ein Ritter wie er im Buche steht. Er ist ein Kavalier und würde nie hilfsbedürftige Wesen in Stich lassen oder seinen König enttäuschen.
      Stärken:
      -Mitgefühl
      -Güte
      -lächelt oft
      Schwächen:
      -kann nicht nein sagen
      mag: das Leben als Ritter
      mag nicht: Eggman, sinnloses Töten, Krieg
      derzeitige Tätigkeit: Erster/Oberster Ritter von König Sonic
      Freunde: Dahlia Rose, Sonic (er steht ihm sehr nahe und das obwohl dieser nun König von Mobius ist)
      Feinde: Eggman
      Familie: unbekannt (als Waise aufgewachsen, wie viele Ritter des Königs hat er während der Robotnik-Kriege seine Eltern verloren)
      Kampf/besondere Fähigkeiten:
      Minkeam nutzt vor allem den Kampfstab, aber auch Wurfsterne und seine Schwert DoomBringer (Schicksalsbote), in dessen Griff ein Splitter des verschollenen MasterEmeralds eingearbeitet ist.
      Er ist ein normaler Mensch ohne besondere Fähigkeiten außer seines ausgezeichneten Kampfstiles.
      Vergangenheit:
      Über mInkeams frühe Kindheit ist nur bekannt, dass seine Eltern einse Tages verschwanden. Er schlug sich bis nach Schloss Acorn durch, wo sich Sonic seiner annahm.
      Auf einer Mission entdeckte er dann ein weinendes Wolfsbaby, das ganz alleine war.
      Minkeam nahm es mit und sorgte sich um es. Als die Vollmondnacht vorüber war, verwandelte sich das Baby in ein Mädchen und diese blieb dann bei Minkeam.
      Aussehen: Ein muskulöser, junger Mann mit strohblonden Haaren und stahlgrauen Augen
      Er trägt die diamantene Rüstung, als Zeichen dafür, dass er der erste Diener des Königs ist.
      Seinen Kampfstab trägt er auf dem Rücken.
      Wenn ein Mensch nichts gefúnden hat, wofür er sterben würde, dann taugt er auch nicht zum Leben.
    • Jehander war mal wieder auf der Suche, auf der Suche nach seinen Schöpfer, um ihn zu töten und er hatte gehört, dass es in dieser stadt jemanden gab, der wusste, wer gernau das gewesen sein mochte, weshalb er auch dorthin unterwegs war.

      Minkeam indes war nur in der St6adt, weil er auf Durchreise war. Sonic hatte ihm aufgetragen, nach acorn zu kommen und so hatte er die kürzeste Route gewählt, weil das Schreiben dringlich geklungen hatte. Dann aber´heilt er inne. "Ein Vampir, hier?", fragte er besorgt. "Dem muss ich nachgehen!"
      Wenn ein Mensch nichts gefúnden hat, wofür er sterben würde, dann taugt er auch nicht zum Leben.
    • Fusco grinste: "Es ist nur ein kurzer Abstecher und dauert nicht lange. Wir müssen nicht mal hinlaufen." Apollon seufzte: "Ich kann dich ja eh nicht von abbringen." Fusco ließ die drei dann in schwarzen Flammen aufgehen, sodass sie vor der Höhle des Berges auftauchten.

      Ater stand nun auf. Noch immer hatte er keinen würdigen Gegner gefunden, seiner Meinung nach, aber der Teufel hatte nach ihm gerufen und den sollte man lieber nicht warten lassen. Er ging ins Schloss und Richtung Thronsaal.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Apollon sah skeptisch in die Höhle: "Ich bin mir nicht sicher, ob ich da rein gehen möchte." Fusco lachte: "Also ich auf jeden Fall." Was er dann auch gleich tat und in die Höhle trat: "Hallo?"

      Ater ging in den Thronsaal und kniete mit gesenktem Blick nieder: "Ihr habt gerufen, mein Fürst?" Der Teufel blieb im Dunkel, wo ihn niemand erblickten konnte: "Ich habe einen neuen Auftrag für dich." Er übermittelte diesen Ater gedanklich.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    • Jeh wusste sehr wohl, dass er verfolgt wurde. Aber das war ijhm egal. Er wollte Antworten und näherte sich der Hütte, wobei er bemerkte, dass er nicht der erster war, der auf die idee gekommen war, mit dem Bewohner dieser Behausung zu reden.

      Minkeam sah den Vampir an. Er fühlte sich ehr wie ein lichtes als ein dunkles Wesen an. Dennoch mu8sste er verfolgt werden.
      Wenn ein Mensch nichts gefúnden hat, wofür er sterben würde, dann taugt er auch nicht zum Leben.
    • (Ich hatte schon immer Spaß an sowas. Zum Glück hab ich noch meine letzten Chars in petto... und ich denke es ist genehm wenn ich mitmache ;p Wenns genehm ist kopiere ich die alten Steckbriefe, hab sowas schon lange nicht mehr gemacht und meine ganzen Dokumente dazu auch iwi gerade nicht zur Hand)

      Masaru

      Spoiler anzeigen
      Name: Masaru "Purple Eye"
      Rasse: Igel
      Alter: 17
      Geschlecht: männlich
      Beruf: Allrounder (Heißt, er erldigt aller Art von Aufträgen, oft hat er mit Dämonen zu tun)
      Character:
      Sehr gelassen und macht gerne einen auf wichtig und vergiosst nicht
      immer wieder beim kämpfen etc eine richtige show hinzulegen. Auch seinen
      gegner sehr zu beleidigen vergisst er nie.
      Sollte ihm ein Auftrag nicht passen, nimmt er ihn gar nicht erst an, auch wenn noch so hohe Geldsummen versprochen werden.
      Wenn
      er gerade keine Aufträge hat sucht er nach Artefakten von Göttern oder
      ähnlichem, zum beispiel befindet sich der Hammer von Vulcanus, dem
      Götterschmied ins einem Besitz
      Seite: Unabhängig
      Mag: Pizza, Alle Arten von metal, Hardrock etc, schnelle Autos, Artefakte, Hübsche Frauen
      Mag
      Nicht: langweilige Aufträge, Heiraten, schwärmereien von einer tollen
      welt (seiner meinung nach hat man es in allen Zirkeln der Hölle besser
      als auf der Erde)
      Fähigkeiten: Er ist ein Halbdämon, da er auf einem
      seiner aufträge in einen versuch geriet, bei dem seine Gene mit denen
      eines Dämons verschmolzen. nicht einmal geweihte Gegenstände konnten ihm schaden. Ob er aber Unsterblich ist, weiß er bis heute nicht
      Er
      besitzt eine große Pistole mit dem Namen Hero, diese hat drei Läufe die
      für die Dreifaltigkeit stehen. Sein Schwert stammt aus einem verloren
      geglaubten Göttertempel von Nike, einer griechischen Göttin.
      Merkmale: Zwei Unterschiedliche Augen (heterochima) ein orangenes und ein Lilandes daher der Name Name Purple Eye


      Raiko
      Spoiler anzeigen

      Name: Raiko
      Alter: Unbekannt
      Geschlecht: Weiblich
      Rasse: Dämon
      Größe: 90cm
      Geburtsdatum: 7.4
      Augenfarbe: blau - lila
      Beruf: Dämonenjägerin
      Element: -
      Gesinnung: Gut
      Lieblingsfarbe: lila
      Lieblingzahl: 7
      Schwarm: Masaru
      Spezielle
      Fähigkeiten: Hat übernatürliche Kräfte, ist eigentlich gegen geweihte
      Objekte sehr empfindlich, hat jedoch ein spezielles Kruzifix das das
      aufhebt.
      Character Verhalten: Sie ist eigentlich eine sehr Ruhige
      person. Doch im Kampf entbrennt ihre wahre Leidenschaft und sie wird zu
      einem unerbittlichem Gegner. Ausserdem ist sie eine leidenschaftliche
      lieberhaberin... was Masaru leider immer ertragen muss, denn sie
      empfindet etwas für ihn aber Masaru lehnt es eher ab, da er glaubt das
      es nicht so gut ist als Dämonenjäger zu lieben. Dennoch führen sie eine
      Art offene Beziehung, sie sind nicht wirklich zusammen aber auch nicht
      nur Freunde.
      Story: Sie hat sich von ihrer Art, den Dämonen abgweand.
      Sie kann, anders als normale Dämonen lieben,deshalb hat sie begonnen
      ihre Art zu bekämpfen. Sie trifft auf Masaru und hält ihn anfangs für
      einen feind, doch bald erkennen beide das sie auf der gleichen Seite
      kämpfen und tun sich zusammen.

      - Ihr schwert Undead kann Seelen stehlen


      Dake
      Spoiler anzeigen

      Name: Dake
      Rasse: Künstlicher Dämon
      Alter: 34
      Geschlecht: Männlich
      Beruf: Elite Auftragskiller, Teilzeit Dämonenjäger

      Charakter: Er kennt keine Moral, für ihn gibt es nur das Ziel und die, die im weg stehen.
      Ohne
      Hemmungen nimmt er seine Gegner mit seiner übermenschlichen Kraft
      auseinander und scheut nicht ihnen mehr als nur eine Kugel zu verpassen,
      Munition gibs genug. Er ist ein wenig verrückt und beginnt beid er
      Vorstellung, seine Gegner auseinander zu nehmen und ihr Blut zu
      schmecken oft laut zu lachen. Er mag Masaru nicht sonderlich aufgrund
      dessen Einstellung, Menschen zu verschonen. Dennoch respektiert er ihn
      und arbeitet teilweise mit ihm zusammen. Wahrscheinlich ist er aufgrund
      seiner Stärke undMorallosigkeit der zweit Stärkste Dämon der Welt, nach
      Masaru.Trotz seiner absoluten gefühlskälte hat er einige wenige
      Menschliche Züge die ihm erlauben sich normal zu verhalten.

      Geschichte:
      Er wurde von dem gleichen Mann erschaffen der auch masarus Gene mit
      denen eines Dämons gekoppelt hat. Jedoch wurde Dake für versuche
      missbraucht, man glaubte nicht an sein Schmerzempfinden oder das er
      Gefühle haben könnte. Zehn Jahre trieb man diese Versuche mit ihm, bis
      Dake eine Möglichkeit bekam zu fliehen. Dabei tötete er beinahe die
      gesamte Gefolgschaft Nemesis und beinahe seinen Schöpfer selbst. In den
      Jahren zwischen seiner Flucht und der Begegnung mit Masaru verdiente er
      sein geld als Auftragskiller. Zwischenzeitlich wollten ihn die
      Vereinigten Staaten als Ein Mann Armee einstellen, doch das Risiko das
      Dake die gesamte Navy Armee zerstörte war zu groß.

      Mag: Blut, Echte Gegner, Todesschreie, Tote, harte Drinks

      Mag Nicht: Frieden, Optimisten, Masaru, Die USA, Nemesis, Menschen.

      Fähigkeiten:
      Er kann einen Flugzeugträger hochstemmen. Er kämpft mit zwei Waffen. An
      jeder ist ein Granatwerfer und zusätzlich eine Klinge befestigt. Er
      beherrscht die schwärzeste Dämonenmagie, jedoch zehrt deren einsatz an
      seiner lebenskraft.

      Aussehen:
      Schwarzes Fell, er trägt einen Hellgrauen Mantel der an dem unteren
      Rand zerfetzt ist. Darunter meist wie Masaru gar nichts. dazu eine
      schwarze Lederhose.


      (Soweit ich das mitbekommen hab, seid ihr noch im Dorf?)

      Masaru, Dake und Raiko war ebenfalls nach einem erfolgreichen Auftrag auf der durchreise durch das Dorf. Masaru spürte die anwesenheit einer kleinen Gruppe.
      Masaru: "Spürt ihr das auch?"
      Raiko nickte.
      Dake: "Ja lasst uns mal nachsehen."
      Die kleine Gruppe kam in sichtweite.
      Raiko: "Da ist ja ein kleines Kind..."
    • Es hustete jemand und als der Rauch sich lichtete sah man einen sehr hellgrauen, fast ins weiß gehenden Wolf. Dieser grinste und hustete nochmal kurz. "Hallo? Besuch? Wie verwunderlich?" Er lachte. La Mare lies die Augen geschlossen und kuschelte sich an Apollon
      Er begleitet dich mit himmlischer Macht,
      er wacht über dich bei Tag und bei Nacht,
      unsichtbar hält er deine Hand,
      "kleiner Schutzengel" wird er genannt.
    • (Minkeams Chars sind noch im Dorf. Apollon, Fusco und La Mare sind bei einer Höhle auf einem Berg, ebenfalls auf der Insel. Ater schicke ich gleich hoch, damit mehr Möglichkeiten zum Kontakt sind.)

      Fusco grinste breit, als er den Wolf erblickte: "Hallo, ich bin Fusco und komme aus reiner Neugierde hier her." Apollon blieb noch etwas skeptisch vor der Höhle mit La Mare stehen.

      "Nun geh!" befahl der Teufel. Ater verließ dann den Thronsaal und verschwand in eine Stadt. Er sollte einige weiße Magier erledigen, die dem Teufel lästig geworden waren.
      Cornix cornici oculos non effodit. - Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.