Publisher - gehackt wird überall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Publisher - gehackt wird überall

      Hacker-Angriff auf Bethesda, zahlreiche Nutzer-Daten gestohlen

      Von Hacker-Angriffen und Cyber-Kriminalität kann man mittlerweile wohl kaum mehr sprechen: Das, was die Gruppierung LulzSec aktuell fabriziert, fällt wohl eher unter den Begriff Cyber-Vandalismus. Wo andere Vandalen jedoch im jugendlichen Übermut und stark alkoholisiert Autospiegel abtreten und Mülltonnen umwerfen, sorgen die vermeintlichen Hacker für den unfreiwilligen Privatsphären-Striptease von Privatpersonen und Millionenschäden bei zahlreichen Unternehmen.

      Nachdem sich LulzSec erst kürzlich damit brüstete, rund 26.000 Nutzernamen und Passwörter von pornografischen Webseiten ergattert zu haben, und zuvor bereits durch Angriffe auf Sony und Nintendo auf sich aufmerksam machte, ist nun offenbar Spielentwickler und Publisher Bethesda Softworks Opfer der Internet-Attacken der Hacker geworden.

      Auf ihrem offiziellen Twitter-Kanal kündigte die Hacker-Gruppierung jedenfalls an, schon bald erneut einen Hack öffentlich machen zu wollen, und nannte im selben Atemzug die Stichwörter #Brink und #Bethesda. Einen triftigen Grund für den Angriff führte LulzSec jedoch nicht an:
      "Wir haben es getan, weil sie uns nicht aufhalten konnten - und wir haben es wirklich getan, wie ihr bald sehen werdet. Wir liefern immer etwas ab."

      Update 17:45 Uhr
      Bethesda Softworks hat den Hacker-Angriff auf seine Webseite und die Statistik-Seite des Shooters Brink mittlerweile bestätigt. Bank- und Kreditkartendaten sollen dabei jedoch nicht erbeutet worden sein - wohl die Daten zahlreicher Nutzer, darunter Usernamen, Passwörter und E-Mail-Adresse. Allen Betroffenen wird empfohlen, auf den betroffenen Webseiten genutzte Passwörter unverzüglich zu ändern.

      Quelle: OnlineWelten


      Momentan ist das echt erschrecken, finde ich.
      Codemasters wurde ja auch schon gehackt .....

      (und nachdem man in Spanien drei Leute verhaftete - verdacht wegen der Sony Hackerei - attackierte man auch erfolgreich die spanische Website der Polizei)


      EDIT: Epic Games hat es auch schon erwischt. :huh:
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Echt erschreckend was im Netz gerade abgeht. Aber vielleicht hat man auch viel zu lange damit gewartet entsprechend durchzugreifen wenn es um Cyber-Kriminalität geht. Inzwischen sind die Ganoven echt gut ausgebildet und ausgerüstet, so dass kaum noch Jemand da draußen sicher zu sein scheint. Zudem werden User immer öfter um private Daten gebeten, ehe sie den angebotenen Dienst nutzen können (Spiele online registrieren ...), so dass sich immer mehr Datensammelstellen im Netz befinden. :justunsicher:
    • Unterdessen wurde auch BioWare gehackt. Rund 18.000 Benutzerdaten wurden gestohlen, wenn ich die Zahl grad richtig im Kopf habe...
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Wie? Was? BioWare jetzt auch? :huh:
      Nur was können das denn für Daten sein? Registrierungen laufen doch über den jeweiligen Anbieter des Onlinedienstes.. und nicht des Puplishers.. oder? :fragezeichen:
    • und da fragt man sich noch warum so viele nen Problem mit online registrierungen etc haben. Langsam habe ich meine Zweifel das die ganzen Firmen genug wert auf die sicherheit ihrer Systeme legen.
    • So ... und SEGA hats nun wohl auch erwischt ...


      Wie du vielleicht bemerkt hast, ist das SEGA Pass-System seit gestern, dem 16. Juni, nicht mehr zu erreichen.

      In den letzten 24 Stunden haben wir festgestellt, dass es unbefugten Zugriff auf die SEGA Pass-Datenbank gegeben hat.

      Wir haben sofort die notwendigen Schritte eingeleitet, um unsere Kundendaten zu schützen und den betroffenen Bereich zu isolieren. Desweiteren wurde eine Untersuchung eingeleitet, um das Ausmaß des Angriffs einzuschätzen. Wir haben festgestellt, dass von einem Teil der SEGA Pass-Mitglieder persönliche Daten inklusive E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und verschlüsseltem Passwort entwendet wurden. Keine dieser Passwörter waren jedoch im einfachen ungeschützten Textformat gespeichert.

      SEGA verwendet externe Dienstleister für Zahlungsvorgänge. Da SEGA diese Daten somit nicht speichert, waren keine persönlichen Zahlungsinformationen unserer Kunden von diesem Angriff betroffen. Wenn du deine SEGA Pass-Logindaten auch für andere Webseiten und/oder Services nutzt, solltest du diese dort umgehend ändern. Wir haben den Zugang zu SEGA Pass vorübergehend deaktiviert und dein Passwort zurückgesetzt. Bitte sei in Zukunft besonders aufmerksam und vorsichtig, falls du verdächtige E-Mails erhältst, die nach persönlichen Daten fragen.

      Bitte versuche dich daher derzeit nicht bei SEGA Pass einzuloggen. Wir melden uns, sobald der Service wieder verfügbar ist.
      Wir bedauern diesen Vorfall zutiefst und entschuldigen uns von ganzem Herzen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.
      Wir kontaktieren derzeit alle unsere Mitglieder mit diesen Empfehlungen.

      Bei weiteren Fragen kontaktiere bitte den SEGA-Kundensupport unter folgender Adresse: csescalations@sega.com
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • Ein Entwickler nach dem anderen ... :huh:
      Da hat es wohl Jemand ganz gezielt auf Videospiele-Firmen abgesehen. Ob das auch ein Rache-Akt war oder so? Also generell die Diebstal-Serie.... :justunsicher:
      Irgendwie beängsteigend...
      nicht das am Ende noch Konsolen durch Viren infiziert werden....
      Langsam hat man ja echt angst Online zu gehen mit der Konsole.. oder sich irgendwo Online zu registrieren.
    • Eine Website von Eidos/Square-Enix (Deus Ex) wurde auch attackiert...
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|