SEGA kauft ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SEGA of America sollte sich endlich Lizenzen von den Archie Comics kaufen bzw. mieten, um eine wesentlich größere Auswahl an Characteren in ihren Spielen zugänglich zu machen.
      Für SEGA ist das Geld, was sie dafür ausgeben müssten, wahrscheinlich nur kleine Peanuts.
      Alleine die Enzyklopädie von Sonic bietet jede Menge an Characteren, Orten und Ideen, welche man für tolle neue Video-Games benutzen könnte.

      Und vielleicht wäre es auch von Vorteil, wenn SEGA zusammen mit Microsoft fusionieren würden.
      Dann gäbe es wieder offiziell neue SEGA-Konsolen. :thumbsup:
    • Uh, mit dem Post werde ich mir wohl keine Freunde machen...

      Ich finde das SEGA bereits genug Figuren für den Sonic-Franchise hat. Die Reihe braucht kein Imperium an Figuren, wie Archie es hat. War ich immer schon gegen, werde auch immer dagegen bleiben. Statt sich immer wieder neue Figuren auszudenken, sollten lieber die Figuren, die jetzt im Augenblick von SEGA noch "Aktiv" genutzt werden, Charakteristisch und vor allem in dem Sinn ihrer Existenz überarbeitet werden, damit wieder neuer Schwung in die Reihe mit den alten Gesichtern kommt. Wozu dauerhaft neue Figuren produzieren, wenn es schon knapp an die 50+ Figuren im Franchise gibt? Sind das nicht genug? Müssen 10.000+ Figuren in der Reihe herumfleuchen und keuchen, damit sowohl die Spieler als auch die Spiele-Entwickler/Produzenten komplett den Überblick verlieren und am Ende selbst nicht Wissen, was sie mit Figur XYZ machen sollen? Ich sehe das als reinen Unsinn an und komplette Verschwendung an möglichen Ideen, die man in Figuren wie z.B. Knuckles, Amy, Tails, Blaze, Silver, Espio, Charmy, Vector, Cream, Vanilla etc. investieren könnte. Wenn sie nur als NPCs gelten sollten, dann wäre Charakter- und Geschichten-Entwicklung vollkommene Nebensache und nicht der rede Wert, aber als Haupt-Figuren? SEGA weiß ja noch nicht mal mehr was sie mit Knuckles machen sollen, welcher, ihr wisst schon, der HÜTER des Master Emeralds ist und somit auch die Chaos Emeralds "kontrollieren" kann. Cream hat keine allzu große Persönlichkeit und ihre Mutter, Vanilla, so gut wie gar keine! Solche Figuren hätten viel, viel mehr an Entwicklung verdient.

      Und SEGA mit Microsoft fusionieren? ERNSTHAFT? Ich möchte nicht daran erinnern, was das "gute" Microsoft mit der einst grandiosen Firma RARE gemacht hat. Nicht nur haben sie die komplette Originalbesatzung einfach gekickt, nein, sie haben RARE zu einem 0-8-15 Namen gemacht. Viele wichtige Köpfe, die Hinter dem Namen RARE standen, wie z.B. der Music-Composer David Wise haben Gekündigt, da sie nicht zusehen wollten, wie der Name RARE nach und nach mehr zerbricht und ihr Talent für Titel verschwendet werden, die kaum bis gar keiner kennt oder kaufen würde. Dasselbe droht gerade der Firma Konami, welche die 4. größte Firma in Japan ist. Nur so als vergleich. Wenn Microsoft also SEGA aufkaufen würde, dann würde SEGA auch nicht mehr SEGA sein, dafür lege ich meine Hand ins Feuer.
    • Ich stimme dir zu @KakaoMinze. Wir alle vermissen doch schon heute neue Games mit allein Silver oder Shadow. Hierzu könnte man jetzt diskutieren ohne Ende, wie, was, wo und warum ... aber das ist ja ein ganz anderes Thema ^^

      Außerdem vergessen immer viele, dass SEGA nicht einfach SEGA ist. Es ist ein Großkonzern als SEGA-Sammy Holdings. In einem anderen Topic hatten wir eine Grafik, wie genau der Konzern aufgebaut ist. Da hängen so viele andere Unternehmungen mit dran. Nicht nur Sammy, sondern auch Atlus unterdessen, der ganze Index Konzern, das Arcade Geschäft, das Park-Geschäft, Pachinko, Anime-Studios und so weiter. Selbst wenn Microsoft das alles kaufen würde, die haben ihr Xbox Label. Niemals würde hier diese starke und bekannte Marke aufgegeben werden ... und dann mit SEGA wieder von vorn beginnen.

      SEGA's Spielebereich, den wir hier kennen, der mag sich gerade eben klein anfühlen. Aber leider machte man mit vielen Games einfach Minusgeschäfte. Wir alle wünschen uns mehr von bestimmten Dingen, wo man an diese Minusgeschäfte nicht glauben kann, wie Bayonetta, Virtua Fighter oder Shenmue. Aber man sieht ja, wie man sich hier nur noch auf den digitalen Mist konzentriert und alles auch weiterhin digitalisiert. Dazu gehören eben auch Total War, Company of Heroes und nun das neue Studio. Das passt als Strategie-Marke eben ins neue Portfolio von SEGA. Sie sind am PC-/Digitalmarkt stark geworden - via Steam. Damit leben sie eben. Ob das ewig so gehen mag? Keine Ahnung. Datenträger werden hier auch in Zukunft über Koch Media/Deep Silver vermarktet. Dazu gehören seit kurzem auch die Atlus-Titel, die ja nun zu SEGA gehören. Und auf dem Weg, den SEGA jetzt geht, scheint es denen recht gut zu gehen. Am Ende des Jahres müssen die eben schwarze Zahlen schreiben. Selbst wenn sie Kohle haben, um noch locker drei Alien Isolation Titel sofort zu finanzieren (sagte Fabian Döhla mal irgendwo so ähnlich), so muss man damit ja auch Gewinn machen bzw. keine Verluste schreiben. Sie würden mit den Verlusten nicht pleite gehen aber als Aktienunternehmen müssen sie eben schwarze Zahlen schreiben, Gewinne machen, wachsen. Das tun sie eben aktuell am PC-/Digitalmarkt. Somit ist der Kauf wohl gerechtfertigt.
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • @AstroTiger:
      Ich wollte das mit den ganzen Konzernen, die an SEGA "hängen", nicht unbedingt vertiefen, wobei es schon wichtig ist das gesamte Packet zu sehen das Hinter dem Namen SEGA steckt. Aber ja, ich Stimme dir da vollkommen zu. Microsoft würde niemals das X-Box Label aufgeben und von Null anfangen, nur weil sie einen Großkonzern wie SEGA aufkaufen würden. Das wäre für beide mehr als Riskant und würde wohl mehr Schaden als Nutzen.

      Ah nicht nur Spiele wie Bayonetta, Virtua Fighter oder Shenmue werden hier vermisst. Space Channel 5, Streets of Rage, Super Monkey Ball, Jet Set Radio... die guten, alten Zeiten. Na ja, wenigstens auf Shenmue III und Phantasy Star Online 2 können wir uns eventuell Freuen, sollten diese Titel realisiert werden (Shenmue III) und in den Westen kommen (Phantasy Star Online 2). Ich vermisse meine beiden PSO2 Accounts, und die Android-Version ist einfach nicht das, was die PC Version ist... *Schnüf*
    • Ich denke, auch diese Meldung erklärt das ein wenig, was bei SEGA West bzw. hier Europe los ist:

      playm.de schrieb:

      Die Verantwortlichen von SEGA haben nun noch einmal explizit erläutert, warum man nun in Europa eine Vertriebspartnerschaft mit Deep Silver eingegangen ist und die betroffenen Titel nicht unter dem Banner von SEGA Europe veröffentlicht.

      In der vergangenen Woche wurde bekanntgegeben, dass Deep Silver ab sofort den Vertrieb von Atlus- sowie ausgewählten Sega-Spielen in Europa übernehmen wird. Sollte man sich gefragt haben, warum Sega trotz Zweigstelle in Großbritannien die Spiele nicht selbst in Europa vertreibt, dann könnte ein aktueller Blogpost Aufschluss geben.

      "Ja, wir haben einen europäischen Zweig, aber sie sind mehr oder minder ihr eigenes Unternehmen und als eine Geschäftseinheit konzentriert sich SEGA Europe auf unsere westlichen Markentitel – die Titel, die von unseren westlichen Studios wie Creative Assembly, Relic Entertainment, Sports Interactive und in Partnerschaft mit Studios wie PlaySport Games entwickelt werden", heißt es von offizieller Seite.

      Da der Großteil dieser Titel für den PC erscheint, hat sich SEGA Europe in den letzten Jahren zu einem digital zentrierten Unternehmen entwickelt. Für Einzelhandelsversionen der westlichen Marken arbeitet man bereits mit Deep Silver zusammen, weshalb es Sinn macht die japanischen Marken und Atlus-Titel ebenfalls von Deep Silver vertreiben zu lassen. Darunter zählen eben auch "Persona 5" oder auch "Shin Megami Tensei IV: Apocalypse". Das kommende "Yakuza 0" soll jedoch weiterhin von SEGA Europe veröffentlicht werden.
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • SEGA kauft wieder ein.

      Sprachen wir kürzlich noch über das deutsche Crytek und deren Studios, hat sich SEGA nun eins davon geschnappt. Es geht um "Black Sea Studios" in Bulgarien, von Crytek gekauft, wurde zu "Crytek Sofia". Die letzten News darüber waren noch, dass viele Studios von Crytek geschlossen, verkauft oder unabhängig werden sollten. In dem Zusammenhang wurde Crytek Sofia aber wieder unabhängig und zu "Black Sea Games". Nun wurde das Studio an SEGA verkauft und heißt ab sofort: "Creative Assembly Sofia".

      Gearbeitet hatten sie unter Crytek zuletzt an "Ryse: Son of Rome" und arbeiteten dann eigenständig an einem neuen Titel. Offenbar war das "Arena of Fate". Was daraus wird? Unbekannt.

      Und was meint Studio Director Tim Heaton dazu?
      „Unser stetiger Wachstum erlaubt es uns, noch dynamischer mit unseren zukünftigen Projekten zu sein, ständig neue Chancen zu suchen und ein noch größeres Publikum mit unseren Spielen zu erreichen.“ [Quelle]


      Persönlich finde ich es natürlich interessant, dass man Creative Assembly zuerst verkleinert, indem Creative Assembly Australia geschlossen wird und man sich später irgendwann mit Creative Assembly in Bulgarien wieder vergrößert. Aber so ist das eben. Man sieht jedenfalls deutlich, wie SEGA in den letzten Jahren da zukauft, da schließt und dann wieder zukauft. "Three Rings Design" gibt's inzwischen ja auch nicht mehr...
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|
    • SEGA hat ein weiteres Studio gekauft, wie ich eben so nebenbei am Rande gelesen habe: die Two Point Sudios!


      Worthplaying.com schrieb:

      SEGA Acquires Two Point Studios

      SEGA is delighted to announce the acquisition of Two Point Studios, the Farnham-based developer behind Two Point Hospital.

      Two Point Studios had been working with SEGA Europe in a publishing partnership capacity since January 2017 as part of SEGA Europe's Searchlight programme. The Searchlight team look for exciting new development talent, working on new IP, with franchise potential, and this acquisition is the first of its kind of as a direct result of this internal initiative.

      Two Point Studios was set-up in 2016 by Lionhead alumni, Gary Carr, Mark Webley and Ben Hymers, with the goal of creating accessible games with understated depth, set in atypical worlds. The trio set about assembling a 17-strong team, featuring talent from some of the best and most experienced developers, who between them have worked on titles like Black and White, Alien: Isolation and Fable at studios including Creative Assembly, Lionhead and Mucky Foot. On 30 August 2018, Two Point Hospital launched worldwide as a PC digital download, garnering critical acclaim and commercial success.


      Following the acquisition, Two Point Studios becomes a wholly owned SEGA studio and a fully integrated SEGA Europe pillar, alongside Creative Assembly, Sports Interactive, Relic Entertainment, Amplitude Studios and HARDlight. Two Point Hospital will take its place alongside SEGA Europe's other illustrious franchises like Total War, Company of Heroes, Football Manager and Endless Space. The studio will continue to work on several exciting unannounced projects of which there will be more news in the coming months. For SEGA Europe's Searchlight initiative, the ongoing task of seeking out the best new studios, ones that fit with SEGA's ethos to deliver new IP with strong franchise potential, continues to gather momentum.

      "We're delighted to welcome Two Point Studios officially in to the SEGA family. As a relatively new, British-based developer with a global hit already under their belts, we knew we had to move quickly on this deal because they are an extremely attractive investment proposition with a great deal of talent," said Gary Dale, President/COO for SEGA Europe Ltd. "The Searchlight team at SEGA Europe have done a fantastic job integrating the studio over the past two years and the studio have gone on to produce a fantastic title with clear franchise potential."



      "It's a landmark step for Two Point Studios and we're thrilled to be joining the SEGA family. We're looking forward to executing the next phase of our plans as we continue to evolve Two Point County" said Mark Webley, Co-Founder of Two Point Studios. "It's a hugely exciting time to be a part of Two Point and we are here today thanks to the hard work, passion and dedication of our small, but amazingly talented team here in Farnham and the incredible fans that have supported us throughout and guided our continued development of Two Point Hospital."
      Da hätte SEGA doch damals fast auch Lionhead direkt von Microsoft übernehmen können. :justgrind:

      Okay, der Name etc. wäre dann vermutlich teurer ausgefallen. So gab es zunächst eine Partnerschaft und einen ersten Titel, der sich zunächst beweisen musste. Immerhin, ... so dürfte es Nachfolger und weitere Spiele von den Entwicklern geben.
      █████████
      █▄█████▄█
      █▼▼▼▼▼

      █▲▲▲▲▲
      █████████ "Und wie war dein Wochenende?
      __██____██__ ... hell, dunkel, hell, dunkel, Montag." 8|